Jan 2015 29

45 Minuten lang hatte die A-Jugend der SG Findorff in der Landesliga gegen den ATSV Habenhausen geführt. Zur Halbzeit lag die SG mit 11:10 vorn, konnten dann bis zum 17:15 davoneilen. Dann aber machte sich aber deutlich bemerkbar, dass zwei Spielerinnen erkrankt fehlten. Die Füchse wurden im letzten Viertel immer unkonzentrierter. Sie ließen Chancen liegen und kassierten zu allem auch noch zwei Zeitstrafen. So folgten dann acht schnelle Tore des ATSV. Das Spiel endete 27:24 für die Habenhauser – nach dem Verlauf auch völlig zurecht. Wenn die SG Findorff am 8. Februar um 13.30 Uhr in der Halle an der Nürnberger Straße die HSG aus Schwanewede empfängt, hofft Trainer Thorsten Tiedemann wieder auf volle Spielstärke.

SG Findorff: Abeling – Lemper (9/4), Rump (5), Drost (3), Lenk (3), Schröder (2), Klude (1), Wannmacher (1), Minda

Weser Kurier vom 29.01.2015


Impressum | Powered by Testroom