Mrz 2015 26

w_D_Jugend_ATSV_HabenhausenMit einem lachenden und einem weinenden Auge feierte die weibliche D-Jugend-Handballmannschaft des ATSV Habenhausen ihren Meistertitel. In den vergangenen Monaten lief für die Mädels in der Bremenliga alles rund. Bereits drei Matches vor Ende der Saison 2014/15 stand fest, dass sie den Pokal mit nach Hause nehmen können. Das Team verlor nicht ein Spiel in den zurückliegenden 14 Begegnungen und kassierte lediglich 172 Treffer. Im Gegenzug trafen die Mädchen des ATSV Habenhausen 323 Mal das Tor der gegnerischen Mannschaften. Die Freude über den Erfolg war sowohl bei den Sportlerinnen als auch bei den Trainern Natalie Kropp und Sven Buchholz groß. Allerdings flossen bei der Fete auch ein paar Tränen. Denn die Spielerinnen, die im Jahr 2002 zur Welt gekommen sind, müssen altersbedingt nach den Osterferien in die C-Jugend wechseln. „Darüber sind alle traurig. Schließlich spielen die Jugendlichen als Team super zusammen und zicken sich untereinander nicht an“, sagen übereinstimmend Anja Reeh-Fröhlich und Anja Rose, Mütter von Spielerinnen.

 


Impressum | Powered by Testroom