Jun 2015 29

8. Streetdance-Contest: Auch die TSZ-Formation „Real Talk“ setzt sich durch / Rund 920 Aktive in der Stadtbad-Halle

Schweißtreibend ging es am Sonnabend in der Halle Am Stadtbad zu, und das lag nicht nur an den sommerlichen Temperaturen draußen. Rund 920 Aktive zeigten beim 8. Streetdance-Contest des TSZ Delmenhorst in 64 Formationen sportliche Höchstleistungen und brachten die Halle bis zum späten Abend immer wieder zum Kochen. Für die Gastgeber liefen die Wettkämpfe dabei einmal mehr sehr erfolgreich: Mit den Gruppen „Ambition Crew“ (Juniors II) und „Real Talk“ (Kids) stellte das TSZ zwei Gesamtsieger.

HipHop Weser Kurier 1

Bei den Juniors II war keiner besser: Die Delmenhorster Formation „Ambition Crew“ wiederholte am Sonnabend ihren Erfolg aus dem Vorjahr und setzte sich beim 8. Streetdance-Contest des TSZ Delmenhorst durch. (INGO MOELLERS)

Über den ganzen Tag verteilt – die erste Konkurrenz begann um 9.45 Uhr, die letzte endete gegen 21.45 Uhr – fanden rund 1000 Zuschauer den Weg in die Halle. Bis in die Mittagszeit hinein waren das überwiegend die Familien der jungen Tänzerinnen und Tänzer, später kamen zahlreiche Tanzsportfans hinzu. Spaß hatten allerdings nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Aktiven. „Es war einfach nur toll. Die Teams waren durch die Bank weg gut“, sagte Benjamin Szymanski aus der Delmenhorster Tanzschule Jacek Lenard, der mit der Formation „Red Insanity“ bei den Juniors II in die Finalrunde einzog. Auch der Veranstalter zeigte sich zufrieden. „Es war wieder ein Tag der Superlative“, sagte Frank Scheffka, der Pressesprecher des Streetdance-Contests.

 

Seine gute Laune dürfte sowohl im reibungslosen Ablauf des Tages als auch in den Leistungen der eigenen Formationen begründet gewesen sein. Das TSZ schaffte es, fünf seiner Gruppen in den verschiedenen Altersklassen unter den Top Drei zu platzieren. Die Formationen „Ambition Crew“ und „Real Talk“ stachen mit ihren Siegen sogar noch heraus. Bereits im Vorjahr hatte sich die „Ambition Crew“ beim eigenen Contest durchgesetzt. Beide Formationen wurden zudem in der Vergangenheit schon ein Mal zur Delmenhorster Mannschaft des Jahres gewählt. „Sie haben mit neuen Namen und Choreografien an alte Erfolge angeknüpft“, schwärmte Scheffka. Nicht nur die Ex-Trainerin Sabine Wittenfeld und die aktuelle Bee Behnke hätten Freudentränen in den Augen gehabt.

HipHop Weser Kurier 2

Volles Haus: Rund 1000 Zuschauer fanden am Sonnabend über den Tag verteilt den Weg in die Halle Am Stadtbad, um sich die verschiedenen Choreografien anzusehen. (Gunnar Schäfer)

Auch die zweiten Plätze für die TSZ-Formationen „Freaky Feets“ (Mini Kids) und „Quick Tempered“ (Juniors I) sowie der dritte Rang für „The Rock“ (Juniors I) sorgten für strahlende Gesichter bei den Gastgebern. Die Platzierungen der Gruppen „Crash Kids“ (Rang fünf, Mini Kids), „Girls Squad“ (Rang elf, Juniors I), „Burning Beats“ (Rang 13, Juniors I) und „Trick Trippin’“ (Rang sieben, Juniors II) rundeten das gute Ergebnis der Delmenhorster ab.

Neben der „Ambition Crew“ gelang es bei den Erwachsenen (Adults) übrigens auch der Formation „ReBooted!“ vom ATSV Habenhausen, ihren Titel zu verteidigen. Der Bremer Verein ist nicht nur für Handball bekannt, sondern hat auch eine starke Tanzsportabteilung und gewann schon mehrfach Deutsche Meisterschaften. Da der Streetdance-Contest inzwischen bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, reisen die Formationen von weit her an, um in Delmenhorst mit dabei sein zu können. Am Sonnabend konnte das TSZ Gäste aus allen nördlichen Bundesländern – Niedersachsen, Bremen, Hamburg Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern – sowie aus Nordrhein-Westfalen und aus Berlin begrüßen. Dabei waren einige Formationen mitten in der Nacht losgefahren, um rechtzeitig zu Beginn in der Halle zu sein. Alle Tänzerinnen und Tänzer fühlten sich in Delmenhorst wohl, das war während des Contests deutlich zu spüren. Dazu trug nicht nur der Wettkampf selbst bei, sondern auch das Drumherum. Rund 180 Helferinnen und Helfer sorgten unter anderem für ein vielseitiges Catering. „Bei uns funktioniert die Vereinsfamilie noch. Nicht nur Eltern und Freunde haben mitgeholfen, sondern auch unsere Senioren“, erzählte Pressesprecher Scheffka. Aber nicht nur die Verpflegung stimmte, auch die bewährte physiotherapeutische Betreuung der Aktiven durch Schüler des IWK Delmenhorst wurde erneut rege in Anspruch genommen. Dafür, dass Sound und Technik stets stimmten, sorgte Thorsten Meyer mit seinem Team. „Damit steht und fällt die Veranstaltung“, sprach Scheffka Meyer ein dickes Lob aus.

Nach den gelungenen Wettkämpfen blickte der Pressesprecher voraus und verriet, dass die Planungen für den 9. Streetdance-Contest schon angelaufen sind.

 

Weser Kurier vom 29.06.2015 von Gunnar Schäfer


Impressum | Powered by Testroom