Sep 2015 07

Habenhausens Handballer verlieren 27:32 beim VfL Fredenbeck

Eine Auszeit des VfL Fredenbeck hat die Drittliga-Handballer des ATSV Habenhausen aus allen Träumen gerissen. Bis zum 24:26 von Mark Schulat hatten die Bremer zum Spitzenreiter Tuchfühlung gehalten, nach einem Team-time-out des Gastgebers ging es dann mit den Habenhausern rapide bergab. Am Ende verloren sie 27:32 (14:16). „Wir haben den ersten 45 Minuten unseren Tribut gezollt, in denen wir ständig einem Rückstand hinterher gerannt sind“, bilanzierte ATSV-Trainer Lars Müller-Dormann. Tatsächlich hatte seine Mannschaft nur beim 1:0 durch Hauke Marien und beim 14:13 durch Mirco Wähmann geführt. Das war zu wenig, um den Gastgeber in Schach zu halten. Trotzdem hatte sich der Aufsteiger gegenüber der zweiten Hälfte der Heimniederlage gegen den Leichlinger TV ein gutes Stück gesteigert.

Weserkurier am 7.9.

Lars Müller-Dormann. (Olaf Kowalzik)

Letztendlich brachte die Habenhauser der Start in die zweite Spielhälfte um nahezu alle Chancen. Mit dem Siebenmetertreffer von Jürgen Steinscherer und dem Tor des Spielmachers Z
denek Polasek gewann der VfL Fredenbeck binnen 64 Sekunden Oberwasser (18:14). Mirco Wähmann verkürzte auf 19:20 (39.), der Ausgleich wollte aber nicht gelingen.

„Fredenbeck hat eben mehr Erfahrung und ist abgezockter als wir“, sagte Müller-Dormann. Die Entscheidung fiel elf Minuten vor Schluss, als der ATSV nach der Fredenbecker Auszeit nic
ht mehr in Schwung kam und binnen sieben Minuten auf 24:31 zurückfiel. Hier ließ vor allem der Schlussmann der lettischen Nationalmannschaft, Edgars Kuksa, den Habenhausern keine Chance. Der 1,92 Meter große Hobbyangler fischte den Bremern unvorbereitete Würfe weg und leitete damit Konter an.

Die 0:4 Auftaktpunkte kommen für den ATSV Habenhausen nicht überraschend. Trotzdem soll am Sonntag um 16 Uhr im Kellerduell gegen die HSG Varel-Friesland das erste Erfolgserlebnis her. „Da stehen wir das erste Mal unter Druck“, sagt Lars Müller-Dormann.

ATSV Habenhausen: Abshagen, Voß; Helbig, Fischer (2), B. Wähmann, Rudolph, Schäfer (5), Meier (2), Schluroff (1), M. Wähmann (5), Schulat (4), Marien (3), Müller (2), Steghofer (3)

Von Olaf Kowalzik – Weser-Kurier vom 07.09.15

Fenster und Türenwelt


Impressum | Powered by Testroom