Dez 2015 03

Zum vierten Mal in Folge mussten die Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum am Sonnabend auswärts antreten, und dabei kassierten sie ihre dritte Niederlage. Beim Verbandsliga-Tabellenführer ATSV Habenhausen zeigten die Schützlinge von Trainer Kai Stöver eine schwache Leistung und unterlagen verdient mit 0:3 (18:25, 16:25, 11:25).

Im Vorfeld hatten sich die Delmenhorsterinnen einiges vorgenommen und wollten dem Spitzenreiter auf Augenhöhe begegnen, doch daraus wurde nichts. Die Mannschaft verfiel in alte Muster und leistete sich zu viele Fehler. Im ersten Satz lagen die Gäste bereits durchgängig mit zwei oder drei Punkten in Rückstand. Als die Habenhauserinnen dann ernst machten, zogen sie gleich von 13:10 auf 19:10 davon. Zwar stabilisierten sich die Delmenhorsterinnen danach noch einmal, doch der Abschnitt ging mit 18:25 verloren.

Im zweiten Durchgang stand es bereits 0:4, als sich die Gäste langsam fingen. Über 8:8 ging Delmenhorst-Stenum sogar mit 16:13 in Führung. Was dann allerdings folgte, glich einem Offenbarungseid, der Trainer Stöver die Stimmung mächtig vermieste. Mit zwölf Punkten in Folge drehten die Gastgeberinnen den Satz noch zu ihren Gunsten. Dabei profitierten sie von der Annahmeschwäche ihres Gegners und der katastrophalen Ausbeute im Angriff. Im dritten Satz ergaben sich die Delmenhorsterinnen dann wehrlos ihrem Schicksal.

„Das war eine ganz schwache Vorstellung, obwohl wir uns so viel vorgenommen hatten“, sagte Coach Stöver enttäuscht. Bis zum Heimspieltag in zwei Wochen gegen den GfL Hannover II und den BC Cuxhaven gibt es nun einiges zu tun. Stöver muss mit seinem Spielerinnen wohl vor allem im mentalen Bereich arbeiten, um die Probleme zu lösen.

Von Gerhard Göldenitz – Weser-Kurier 01.12.15


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom