Jan 2016 28

Habenhauser C-Jugend verliert Stadtderby gegen Werder mit 25:29

Handball ATSV Habenhausen © Olaf Kowalzik

Stella Hinrichsen. (Olaf Kowalzik)

Zweites Auswärtsspiel, zweite Niederlage: Die weibliche C-Jugend des ATSV Habenhausen kommt in der Handball-Landesliga in der Fremde nicht auf den grünen Zweig. Nach der erwarteten Niederlage beim Spitzenreiter VfL Oldenburg gab es nun auch im Stadtderby gegen den Dritten, SV Werder Bremen, eine 25:29 (10:14)-Niederlage.

„Wir hatten die erste Hälfte verschlafen und danach im zweiten Durchgang gut gekämpft“, sagte Habenhausens Trainer Sven Buchholz enttäuscht. Tatsächlich spielten die Grün-Weißen vor der Pause mit seiner Mannschaft JoJo: Immer, wenn der ATSV gerade einen Rückstand fast aufgeholt hatte, setzten sich die Gastgeberinnen wieder auf zwei bis vier Tore ab.

Nach dem 11:16 hatten die Weiß-Blauen ihre stärkste Phase, als sie ihre Kreisläuferin Jessica Koconrek, Theresa Werker (2/1) und Felicia Fröhlich bis auf 15:17 an den SVW heran warfen (32.). Der ATSV Habenhausen legte beim 16:18 aber nicht nach, sondern fiel wieder klar auf 16:21 zurück (36.).

Als Jessica Koconrek (2) und Jil Warschewski nach dem 19:25 bis auf 22:25 verkürzten, setzten die Südbremerinnen alles auf eine Karte und gingen zur offenen Feldabwehr über. Ohne Erfolg. Nach dem 24:27-Siebenmetertreffer von Felica Fröhlich machte Werder mit dem 29:24-Zwischenstand alles klar. Insgesamt drei verworfene Siebenmeter zollten ihren Tribut, trotzdem hatte Stella Hinrichsen im Habenhauser Rückraum einen guten Eindruck hinterlassen. Mit ihrem Team nimmt sie in der höchsten Spielklasse mit 2:4 Punkten den drittletzten Platz ein.

ATSV: Stoll, Bergen; Fröhlich (6/4), Schluroff, Werker (3/2), Kass, Güven (1), Hinrichsen (4), Koconrek (6), Koß (1), Warschewski (3), Berwig (1).

Von Olaf Kowalzik – Weser Kurier vom 28.01.2016


Impressum | Powered by Testroom