Feb 2016 18

Habenhausen II besiegt Brinkum 29:18

Mit dem deutlichen 29:18 (16:14)-Heimsieg über den FTSV Jahn Brinkum bauten die Verbandsliga-Handballer des ATSV Habenhausen ihre kleine Serie auf mittlerweile drei Spiele ohne Niederlage aus. Nach der zuletzt unattraktiven Vorstellung gegen den TV Bohmte zeigte die Mannschaft von Trainer Julian Kühn diesmal insbesondere in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. Kühn war zufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir noch zu passiv und behäbig verteidigt und konnten uns dadurch nie richtig absetzen. Im zweiten Durchgang haben wir die Ballhalter dann stärker unter Druck gesetzt und nur noch Würfe von den Außenpositionen zugelassen, die Nils Wilshusen mit einer starken Leistung parieren konnte.“

Schlusslicht FTSV Jahn Brinkum hatte bislang erst zwei Saisonsiege eingefahren, ließ durch den Sieg beim TV Langen allerdings aufhorchen. Die Habenhauser waren also gewarnt. Das Spiel begann ausgeglichen, wobei die Habenhauser Abwehr zunächst ein wenig nachlässig wirkte, sodass insbesondere die linke Angriffsseite der Brinkumer des öfteren treffen konnte. Die Gäste versuchten ihrerseits durch eine offensivere 5:1-Abwehrvariante eine erfolgreiche Abwehr zu stellen, was allerdings auch nur bedingt gelang, sodass es zur Halbzeit 16:14 für den ATSV stand.

Anschließend fand Trainer Kühn offensichtlich die richtigen Worte, um das Abwehrspiel des ATSV zu verbessern, denn in der zweiten Halbzeit gelangen Brinkum lediglich vier weitere Treffer. Dies hatte aber auch in erster mit Nils Wilshusen zu tun, der im Tor des ATSV eine starke Leistung zeigte. Der Angriff war diesmal deutlich dynamischer und einfallsreicher, sodass weiterhin konsequent die Lücken in der Brinkumer Abwehr gefunden wurden. Martin Nowakowski zeigte sich auf der linken Außenposition gewohnt treffsicher (8) und wurde von seinen Mitspielern gut freigespielt. Auch eine Manndeckung gegen Bjarne Ruthke brachte die Mannschaft nicht aus dem Konzept. In der nächsten Woche steht ein weiteres Heimspiel auf dem Programm. Gegen den Vorletzten SV Beckdorf II wollen die Habenhauser die Siegesserie weiter ausbauen, um sich endgültig im Mittelfeld der Liga zu etablieren.

 


Impressum | Powered by Testroom