Apr 2016 25

Handball-Drittligist Habenhausen verliert 27:31 in Schalksmühle

Die Drittliga-Handballer des ATSV Habenhausen haben ihren Auswärtscoup aus der Vorwoche nicht wiederholen können. Eine Woche nach dem ersten Auswärtssieg in der dritten Liga mussten sie sich bei der SG Schalksmühle-Halver mit 27:31 (13:18) geschlagen geben. „Meine Mannschaft hat eine ordentliche Leistung gezeigt und sich gut verkauft“, bilanzierte ATSV-Trainer Lars Müller-Dormann.Die Sauerländer hatten sich im Abstiegskampf kurzerhand die Dienste des bosnischen Nationaltrainers Dragan Markovic gesichert, der sie mittlerweile auf den ersten Nichtabstiegsplatz gehievt hat. Für die Gäste wäre solch ein finanzieller Kraftakt undenkbar, ja sogar unmöglich gewesen. Sie spielten trotzdem vor 405 Zuschauern im Rahmen ihrer Verhältnisse gut mit. „Wir hatten Schalksmühle mit unserem Engagement und unserer mannschaftlichen Geschlossenheit schon geärgert“, meinte „Dodo“ Müller-Dormann. Bis zum 8:11 hatte das Schlusslicht die Tuchfühlung gehalten (20.), danach fiel es bis zur Pause aufgrund von Eigenfehlern etwas zurück. Schalksmühle setzte sich nach dem Seitenwechsel schnell auf 22:15 ab (37.), trotzdem gab der designierte Absteiger nicht auf und kämpfte sich durch Lucas Ole Müller wieder auf 19:22 heran. Beim 19:25 waren die Würfel dann aber endgültig gegen die Bremer gefallen (42.).

Weser Kurier vom 25.04.2016 – Von Olaf Kowalzik


Impressum | Powered by Testroom