Mai 2016 12

Habenhauser Verbandsliga-Handballer feiern 35:30 über Langen

Die Verbandsliga-Handballer des ATSV Habenhausen bleiben in der Rückrunde auf Erfolgskurs. Mit 19 von 22 möglichen Punkten hat die Mannschaft von Trainer Julian Kühn mittlerweile verdientermaßen den Sprung auf den fünften Tabellenplatz geschafft. In der jüngsten Partie feierte der ATSV einen verdienten 35:30 (20:16)-Heimsieg über den TV Langen. Julian Kühn war angesichts der Klatrheit des Sieges schon ein wenig üpberrascht: „Das Spiel war erstaunlich entspannt. In den Jahren zuvor gab es immer harte Fights gegen diesen Gegner.“

Nach gutem Beginn konnte sich die Mannschaft von Co-Trainer Florian Wachsmann über 4:1 auf 9:5 absetzen. Anschließend wurden die Zügel allerdings etwas schleifen gelassen, denn der Gast aus Langen konnte sich bis auf 10:10 herankämpfen. Nach einer Auszeit wurde der Fokus wiedergefunden, sodass es bis zur Halbzeit mit 20:16 einen Vorsprung von vier Toren gab. „Insgesamt waren beide Teams nicht zum Verteidigen aufgelegt an dem Tag. Die ersten und letzten zehn Minuten waren wir definitiv einfach nachlässig. Im Angriff haben wir unser Konzept sauber durchgebracht und waren von allen Positionen gefährlich. Selbst Lukas Meier macht als Rechtshänder von Rechtsaußen vier astreine Dinger“, sagte Julian Kühn.

Sonnabend Derby beim Meister

Nach der Halbzeitpause konnte sich der ATSV beim 30:20 erstmals auf zehn Tore absetzen, schaffte es dann jedoch nicht, einen hohen Vorsprung über die Zeit zu retten. Bei Abpfiff stand ein leistungsgerechtes 35:30 auf der Hallenuhr.

Am Sonnabend folgt dann als Saisonabschluss noch das Derby beim bereits feststehenden Meister und Aufsteiger in die Oberliga, den HC Bremen. In diesem Spiel soll nochmal alles in die Waagschale geworfen werden, um die Verbandsligasaison zufriedenstellend abzuschließen.

Weser Kurier vom 12.05.2016- verfasst von Rainer Jüttner


Impressum | Powered by Testroom