Sep 2016 04

Der PreContestCup (PCC) ist ein beliebtes Tischtennis-Turnier am Beginn der Saison. Zur Vorbereitung der neuen Punktspielserie und zur aktuellen Leistungsbestimmung ist es hervorragend geeignet. Die sehr gute Organisation und Durchführung des Turniers hat sich herumgesprochen, so dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands anreisen. Auch Michael Frick vom TV 1866 Bad Tölz war wieder dabei und wollte eigentlich seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Verletzungsbedingt musste er nach wenigen Spielen aufhören und konnte sein Vorhaben leider nicht verwirklichen.

Einige Teilnehmer verbinden die Turnierteilnahme mit Verwandtenbesuchen im norddeutschen Raum, andere wollen gezielt Bremen besuchen und entdecken. „Dazu gehört natürlich auch das Bremer Nachtleben“, freute sich eine Gruppe besonders unternehmungslustiger Spieler.

Sieger in der Gruppe der Erwachsenen 1 und damit Turniersieger wurde Marvin Schlicker vom TuS Lutten (Verbandsliga Nord). Das Finale gegen Matthias Schulze-Kadelbach vom DJK Sportbund Stuttgart (Bezirksliga) war außerordentlich interessant und geprägt von spannenden und hochklassigen Ballwechseln. In diesem stark besetzten Feld kamen die Habenhauser Jaan Rudolph sowie Maximilian und Peter Wojciechowski trotz guter Leistungen nicht über das Achtelfinale hinaus.

Maximilian Wojciechowski

Maximilian Wojciechowski

Bei den Erwachsenen 2 kämpfte Maximilian Wojciechowski aus der ersten Herrenmannschaft des ATSV Habenhausen (Bezirksoberliga West) sich bis ins Finale vor. Erst gegen Lukasz Waglewski vom TTC Petershagen/Friedewalde e.V. (Landesliga) zog er den Kürzeren und beendete nach großartigem Kampf das Turnier mit einer hervorragenden Silbermedaille. Sein Mannschaftskamerad Justin Gomez musste sich im Viertelfinale knapp Maxime Meger vom FT Hammersbeck (Bezirksoberliga West) geschlagen geben.

Bei den Erwachsenen 3 setzte sich Frank Mahler vom SV Werder Bremen (FTTB-Liga) im Finale gegen Matthias Stehl vom TTC Göttingen (Bezirksliga Süd) durch. Der 15jährige Micha Phil Görler aus der dritten Herrenmannschaft des ATSV Habenhausen (FTTB-Liga) musste sich im Achtelfinale Heinz-Jürgen Prothmann vom SV Werder Bremen (Bezirksliga OHZ/VER/HB) geschlagen geben. Prothmann spielte dabei seine jahrzehntelange Routine und Erfahrung gegen das junge Habenhauser Talent aus.

Sieger bei den Erwachsenen 4 wurde Michael Albers vom SV Blau-Weiß Langförden (2. Bezirksklasse CLP/VEC). Er gewann das Finale gegen Stefan Eisenbarth vom TV Grohn (Roland-Liga).

Bei den Erwachsenen 5 setzte sich Serban Stefaniu vom TV Papenburg (1. Kreisklasse Nord) gegen Nils Hoppe vom OSC Bremerhaven (4. Kreisklasse Nord) durch.

Es konnte mangels ausreichender Meldungen keine eigene Damenkonkurrenz durchgeführt werden, aber einige Damen und Mädchen ließen sich davon nicht abschrecken und stellten sich der männlichen Konkurrenz mit teilweise beachtlichem Erfolg. Einen Treppchenplatz erkämpfen konnte sich dabei lediglich Hanna Stahl vom ATSV Sebaldsbrück, die bei der Jugend einen tollen dritten Platz errang. Sie musste sich erst ihrem Mannschaftskameraden aus der FTTB-Liga Jungen, Jonas Hollmann, geschlagen geben, der sich sowohl bei den Schülerinnen und Schülern (Jahrgang 2002 und jünger) als auch bei der Jugend (Jahrgang 1999 und jünger) durchsetzen konnte.

Sechs Habenhauser Schülerinnen und Schülern sammelten teilweise mit beachtlichem Erfolg erste Turniererfahrungen. So konnten Jonathan Poppe und Jakob Schellhammer jeweils Platz 4 in ihren Gruppen erringen. Aber auch Jannik Buhlrich, Paula Schellhammer, Sid Marius Hollatz und Henry Fischer kämpften sehr engagiert um jeden Punkt.

Einmal mehr bewährte sich die Spielplanung und –durchführung von Christian Ehrlicher. Die Zeitpläne wurden eingehalten, es gab kaum Wartezeiten. Dieser geradezu perfekte Turnierablauf erhielt von allen Seiten große Anerkennung.

Aber auch das weitere Team der Turnierleitung um Abteilungsleiter Sebastian Pook mit Oberschiedsrichter Ralf Nagel und Hallensprecher Jens Arfmann kümmerte sich um einen angenehmen Rahmen des gesamten Turniers. Michael Göbelt organisierte die Anmeldung, und Bogdan Tuschik fotografierte fleißig. Kalle Schulz und Andi Mündl sorgten mit einigen Helfern hervorragend für das leibliche Wohl der fast 200 Spielerinnen und Spieler. Beim Auf- und Abbau hatten Jaan Rudolph, Daniel Henrichs und Peter Wojciechowski im wahrsten Sinne des Wortes tragende Rollen übernommen.

Heike Groneberg, Fotos: Bogdan Tuschik


Impressum | Powered by Testroom