Mrz 2017 15

In Bremen verspielten die Gäste ein besseres Resultat zu Beginn der zweiten Halbzeit. Bis auf 26:20 war der ATSV Habenhausen in der 42. Minute enteilt. Am Ende hatte der Unterbau des Männer-Oberligisten mit zwei Toren die Nase knapp vorne, nachdem die HSG Verden-Aller durch einen Treffer von Jonah Klimach zwischenzeitlich noch einmal auf 28:27 herangekommen war (52.). Die Sieben von Trainer Juri Wolkow, für den in der Hansestadt Sven Klaasen auf der Bank eingesprungen war, bestreitet ihre letztes Heimspiel der Saison am übernächsten Wochenende gegen die punktgleiche HSG Delmenhorst. Die Serie endet für die Reiterstädter dann Anfang April erneut in Bremen – mit einer Auswärtspartie bei der SG Arbergen-Mahndorf.

Geschrieben von Jürgen Prütt, veröffentlicht am 15.03.2017 im Weser Kurier.


Impressum | Powered by Testroom