Mrz 2017 15
Bremen

„Das Spiel war fast ein Abziehbild der Partie gegen Bördehandball“, sagte TVO-Trainer Jürgen Prütt. „Wir haben schlecht begonnen, uns dann wieder herangekämpft, nur dieses Mal leider nicht mehr gewonnen.“ Unter dem Strich sei die Niederlage jedoch verdient gewesen, meinte Prütt: „Denn Habenhausen hat ein wenig mehr für den Sieg getan.“ Die Gastgeberinnen gingen schnell mit 7:2 in Führung. Doch die Prütt-Sieben legte den Schalter um und glich kurz nach der Pause aus – 8:8. Die jungen Bremerinnen entschieden die Begegnung dann aber rund zehn Minuten vor dem Schlusspfiff. Der ATSV erzielte zu diesem Zeitpunkt das 17:11. In der Folge waren die jungen Oytenerinnen nicht mehr in der Lage, entscheidend zu verkürzen. Statt auf Platz eins findet sich der TV Oyten nun auf dem vierten Tabellenplatz wieder.

Geschrieben von Florian Cordes, veröffentlicht am 14.03.2017 im Weser Kurier.


Impressum | Powered by Testroom