Mai 2017 08
Meister Habenhausen verliert 29:30 beim TV Neerstedt

Bis zum 6:3 (8.) durch Ulf Grädtke, der am Kreis eine gute Partie machte und von der Neerstedter Abwehr nie in Griff zu bekommen war, sah es gut aus für die Gäste. Zumal Olaf Abshagen im ATSV-Tor ebenfalls einen guten Tag erwischt hatte und zunächst einige Neerstedter Chancen auch entschärfen konnte. Vor allem Neerstedts Shooter Eike Kolpack scheiterte in der ersten Viertelstunde immer wieder an dem routinierten Habenhauser Schlussmann.

Erst als die Habenhauser begannen, zu fahrlässig mit ihren Chancen umzugehen, fanden die Grün-Weißen besser ins Spiel. Beim zwischenzeitlichen 7:7 (17.) schafften die Hausherren erstmalig seit dem 1:1 (2.) wieder den Ausgleich. Aber Habenhausen lag bis zum 11:10 (23.) durch einen erfolgreichen Siebenmeter von Björn Wähmann ständig vorn. Dann häuften sich die Fehler der Gäste und Neerstedt zog mit einem Dreierpack auf 13:11 (28.). Zwar konnte Kai Rudolph noch zwei Mal vom Kreis zuschlagen, aber die 14:13-Führung der Gastgeber zur Pause konnte der ATSV nicht verhindern.

Nach dem Wiederanpfiff agierten die Gäste einfach zu brav in der Defensive. Häufig kam die Mannschaft des ATSV-Trainergespanns Lars Müller-Dohrmann/Marc Winter in der Abwehr zu spät. Erst nach dem zwischenzeitlichen 26:28 (55.) schaffte Habenhausen noch einmal die Wende und ging durch Tore von Grädtke (2) und Mirco Wähmann wieder mit 29:28 (58.) in Führung.

Doch Neerstedt konnte noch einmal nachlegen und ging am Ende knapp als Sieger vom Platz. „Bei uns war einfach die Luft raus. Nach der guten Anfangsphase haben wir zu früh einen Gang zurückgeschaltet und konnten später nicht mehr den Hebel umlegen“, sagte Müller-Dohrmann.

ATSV Habenhausen: Abshagen, Wessels, Voss – Fischer (n.e.), B. Wähmann (5/3), Rudolph (2), F. Meier (2), Grädtke (10), J. Schluroff (1), M. Schluroff (5), M. Wähmann (3), Müller (1).

Geschrieben von Gunnar Schäfer, veröffentlicht am 08.05.2017 im Weser Kurier.


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom