Sep 2017 11

Nach dem gelungenen Auftakt gegen Elsfleth letzte Woche haben wir auch gegen Cloppenburg am Samstag die zwei Punkte einfahren können. Hatte der Gegner zuvor schon große Personalsorgen angekündigt, wollten wir hier keine Ausreden zulassen und sind konsequenterweise auch nur mit 8 Feldspielerinnen angereist. Durch unsere drei Mädels aus der Zweiten konnten wir unsere Personalsituation aber dann doch noch etwas freundlicher gestalten.

Die Anfangsphase war wieder einmal geprägt von einer sehr guten Deckungsleistung, die sich aber aufgrund einiger Nervosität am Anfang nicht richtig bezahlt machte. So konnten wir uns trotz ständiger Führung erst in der 15. Minute auf drei Tore (5:8) absetzen. Während Cloppenburg ein eher gemächliches Tempo an den Tag legte, versuchten wir von vornherein viel über die Zweite Welle zu arbeiten und waren damit immer wieder erfolgreich. Besonders unsere Chrissi (16/5) war überhaupt nicht mehr zu stoppen.
Nach dem komfortablen Pausenstand von 12:17 gönnten wir uns zu Beginn der zweiten Hälfte noch eine kurze Schwächephase (17:20, 37. Minute), um schlussendlich aber deutlich davonzuziehen (22:30, 49. Minute) und am Ende munter durchzuwechseln. Ein Sonderlob geht dabei an unsere Ann-Ka am Kreis, die immer wieder für riesige Lücken in der gegnerischen Abwehr gesorgt hat

Gute Besserung schicken wir außerdem zum TV Cloppenburg, bei denen sich Swetlana Lengutin unglücklich verletzt hat. Wir hoffen, Du bist bald wieder fit!

Am nächsten Spieltag wartet dann die HSG Wilhelmshaven auf uns. Jedes Jahr wieder ein absoluter Härtetest, den wir diese Saison für uns entscheiden wollen.

 

 


Impressum | Powered by Testroom