Okt 2017 29

Eine super spannende Begegnung lieferten sich in der Bezirksliga OHZ/VER/HB die dritte Tischtennismannschaft des ATSV Habenhausen gegen die zweiten Herren der SG Aumund-Vegesack. Fast die Hälfte der Spiele wurde erst im fünften Satz entschieden.

Die Habenhauser konnten sich zwar gegen ihre Gastgeber mit 2:1 aus den Doppeln durchsetzen. Aber bereits in diesen ersten drei Duellen ging es zweimal über fünf Sätze. Es versprach eine äußerst interessante Partie zu werden.

Und tatsächlich lieferten sich Peter Wojciechowski und Marcus Kunte ein spannendes Match über fünf Sätze, bevor Wojciechowski den Punkt für Habenhausen klarmachen konnte. Anschließend erkämpften Jaan Rudolph gegen Arno Seichter, Marco Hentrich-Hesse gegen Klaus-Peter Lenz und Niklas Gawrischtschuk gegen Christian Wantoch weitere Habenhauser Punkte. Christoph Rode musste sich Markus Laedke geschlagen geben. Die 6:2-Führung für Habenhausen sah weitaus deutlicher aus, als es dem hart umkämpften Spielverlauf entsprach. Es wurde jedoch noch spannender.

Uli Bergmann setzte sich in einem weiteren 5-Satz-Krimi gegen Kai Ledrich durch. Jaan Rudolph sicherte Habenhausen gegen Marcus Kunte einen weiteren Punkt, aber ihr vierter Satz wurde erst mit einem 20:18 beendet. Hochspannung pur. Peter Wojciechowski lieferte sich anschließend mit Arno Seichter ein weiteres spannendes 5-Satz-Duell. Erst in der Verlängerung konnte er sich auch dieses Mal das bessere Ende sichern. Habenhausen gewann letztlich mit einem etwas glücklichen 9:2.

Heike Groneberg


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom