Dez 2017 11

Mit einem Sieg gegen Werder II verabschieden wir uns in die Spielpause und überwintern mit 13:11 Punkten auf Platz 8 der Tabelle.
Dem Spiel gegen Werder war der Derby-Charakter von vornherein anzumerken. Beide Mannschaften begannen nervös, Werder warf bereits in den ersten zwei Minuten zwei lange Bälle ins Leere. In einer sehr temporeichen Anfangsphase konnten wir uns dank vieler technischer Fehler auf Seiten Werders bereits in der 13. Minute auf 6:3 absetzen. Über eine stabile und harte Deckung bekamen wir Sicherheit ins Spiel und auch, wenn vorne längst nicht alles nach Plan lief, bauten wir die Führung auf ein zwischenzeitliches 10:5 (21. Minute) aus. Werder ließ sich jedoch nicht abschütteln und kam über ihren starken Rückraum immer wieder zum Erfolg, sodass wir mit einer 14:11 Führung in die Pause gingen.
Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Wir büßten deutlich Durchschlagskraft im Angriff ein und auch das Tempo der ersten Halbzeit konnten wir nicht halten. Es waren nun vermehrt Einzelaktionen, die dafür sorgten, dass wir den Abstand hielten. Als Werder in der 50. Minute auf 20:18 verkürzte und wir in der Folge zunächst in doppelter und direkt im Anschluss nochmal in einfacher Unterzahl spielen mussten, ging ein Ruck durchs Team. Trotz oder gerade wegen der Unterzahl mobilisierten wir die letzten Kräfte und spielten nun eine bärenstarke Abwehr. Gestützt durch eine stark aufspielende Sonja im Tor, die Juli nach guter Leistung in der Schlussphase ablöste, entwickelte sich die Deckung zum Bollwerk und wir bekamen in dieser Phase keinen Gegentreffer. Dafür stellte Dörte aber ihre Treffsicherheit unter Beweis und verschaffte uns mit zweien ihrer insgesamt fünf Treffer Luft. Am Ende schaffte es Werder trotz etwaiger Manndeckungsformationen nicht mehr, am Ergebnis zu rütteln. Damit hat ein hochspannendes Derby das für uns glücklichere Ende genommen.


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom