Dez 2017 03

Habenhauser Herren gehen mit einem Sieg in die Winterpause

Die Herren um Marco Hentrich-Hesse sind zufrieden. Mit einem Sieg gehen die Habenhauser in die Winterpause der Tischtennis Bezirksliga OHZ/VER/HB. Und obwohl sie gerade erst in die Bezirksliga aufgestiegen sind, ist ihnen der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. „Ein toller Erfolg“, findet auch Sportwart Jens Arfmann.

Zu ihrem letzten Spiel der Hinserie empfing der ATSV Habenhausen III den SV Werder Bremen IV. Die Werderaner haben noch ein weiteres Spiel in der Hinrunde vor sich und belegen derzeit Platz fünf.

Die Begegnung begann spannend. Alle drei Doppel waren heiß umkämpft. Jaan Rudolph und Niklas Gawrischtschuk konnten sich erst im fünften Satz gegen Martin Hill und Peter Eilers durchsetzen. Marco Hentrich-Hesse und Uli Bergmann benötigten immerhin auch vier Sätze für ihren Sieg gegen Til Kaletka und Leon Grieshop. Und Christoph Rode musste sich im dritten Doppel mit Jie Chen den Werderanern Muhannad Mouselli und Arne Koch geschlagen geben. Habenhausen startete also mit einer beruhigenden 2:1-Führung.

In den Einzeln blieb es eine interessante Begegnung, obwohl Habenhausen Punkt um Punkt davonzog. Aber viele Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, kaum ein Spiel ging über weniger als vier Sätze. So auch Rudolph, der im vierten Satz mit 13:11 Mouselli bezwang. Anschließend gewann Gawrischtschuk gegen Hill, Hentrich-Hesse gegen Grieshop und Bergmann gegen Kaletka. Nachdem sich auch Rode gegen Eilers durchsetzen konnte, lag Habenhausen deutlich mit 7:1 vorne. Durch Siege von Koch und Hill kam Werder auf 7:3 heran. Gawrischtschuk erkämpfte gegen Mouselli mit 13:11 im fünften Satz einen weiteren Punkt für Habenhausen, bevor es Mannschaftsführer Hentrich-Hesse vorbehalten blieb, den Sack zu zumachen zum 9:3-Sieg für Habenhausen.

„Die Habenhauser Tischtennismannschaften haben eine grandiose Hinserie gespielt“, ist Sportwart Jens Arfmann begeistert. „Die vierte, fünfte und sechste Mannschaft sind Herbstmeister in ihren Ligen, die dritte Mannschaft erreicht in der Bezirksliga OHZ/VER/HB den dritten Platz, die zweite Mannschaft belegt Platz zwei in der Bezirksoberliga West und die ersten Herren konnten sich in der Landesliga Lüneburg bis an die Spitze herankämpfen, werden mindestens auf Platz zwei überwintern. Ähnlich erfolgreich sind die Damen in der Bezirksliga OHZ/HB/VER, wo sie vor ihrem letzten Spiel auf Platz eins stehen. Die Jungen errangen in der Kreisliga Platz drei, für die erste Schülermannschaft ist in der Kreisliga noch Platz zwei erreichbar, und auch die zweiten Schüler schlagen sich als Anfänger in der ersten Kreisklasse beachtlich.“

Heike Groneberg


Impressum | Powered by Testroom