Feb 2018 25

Mit zwei Spielfesten war das vergangene Wochenende für die Minis und Maxis sowie für deren Eltern  eine echte Herausforderung. Am Samstag ging es nach Delmenhorst zur HSG, um uns mit Vereinen aus der Kreisstadt und Umzu zu messen. Wir haben zu diesem Spielfest gemeldet, um ein wenig über den Tellerrand hinaus zu schauen und um nicht immer gegen die gleichen Vereine aus Bremen anzutreten. Auch in Ganderkesee, Hoykenkamp, Neerstedt und Delmenhorst gibt es eine gute Jugendarbeit und so hatten wir gute Gegner für ein erfolgreiches Spielfest. Durch einige kurzfristige Erkrankungen hatten wir zwar eine komplette Mini-Mannschaft beisammen, aber bei den Maxis mussten einige Kinder immer wieder mal in der jeweils anderen Mannschaft aushelfen! Da unsere Kids aber so spielfreudig sind, war das auch kein Problem. Was wir bei den Maxis schon fast gewohnt sind – nämlich spielerische Akzente zu setzen – wurde an diesem Wochenende erstmals auch bei den Minis richtig sichtbar. In Delmenhorst waren wir noch sehr erstaunt zu sehen, wie sich unsere „Mädels“ – aufgestockt durch unseren „Quotentorwart“ Hennig – zu einer spielerischen Einheit gemausert hatten.

 

Am Sonntag aber, in der Schwaneweder „Heidehölle“ der HSG, haben die Herzen der Trainer vor Freude Luftsprünge gemacht! Betreut von unseren Youngstern Theresa und Celine haben Charlotte, Lilly, Emma und Smilla mit Hennig im Tor eine souveräne Vorstellung von Mini-Handball geboten: es wurde gekämpft, geprellt, Tore geworfen aber vor allem miteinander gespielt! Ungeschlagen haben sie sogar Mannschaften Paroli geboten, die mit Maxi-SpielerInnen angetreten sind und die z. T. einen Kopf größer waren als sie selbst. „Mann gegen Mann“ in der Abwehr und spielerisch im Angriff wurde die Gegner auseinander genommen. Das war die Krönung eines langen Handball-Wochenendes: zu sehen, wie sich unsere „kleinen Mädchen“ mit Leidenschaft, Engagement und sehr viel Spaß gegen die anderen Mannschaften durchgesetzt haben – wir setzen alles daran, im Training diesen Spaß aufrecht zu halten – denn so eine Entwicklung zu begleiten macht auch uns einen riesen Spaß!
Bei den Maxis war die Dominanz noch deutlicher zu sehen, zu spüren und an den Ergebnissen (die keine Rolle spielen) abzulesen. Alle Spieler, aber auch Greta als unser „Quotenmädchen“ am Wochenende, haben gezeigt, was sie in den letzten Monaten gelernt haben. Vor allem die Kinder, die nach Ostern in die E-Jugend wechseln werden zeigen, dass mit den Habenhauser Jungs auch in Zukunft gerechnet werden muss! Da wechselt eine Menge Potential in die E-Jugend.

Zu guter Letzt noch ein Riesen Dankeschön an die zahlreichen Eltern und auch Geschwister, die sich am Wochenende einen „Hallen-Koller“ zugelegt haben – es hat riesen Spaß gemacht mit Euch und Euren Kindern! Und mit einem Augenzwinkern hat es aber auch Vorteile für Euch: Ihr wisst schon mal, was die nächsten Jahre mit den Punktspielen auf Euch zukommt, könnt Euch an die Hallen-Atmosphäre gewöhnen und kennt schon die Anfahrtswege zu den verschiedenen Hallen!
Bis zu dem Wechsel der Kinder in die E-Jugend haben wir noch zwei weitere Spielfeste:

  1. März in Woltmershausen und
  2. April in Arsten zum Saison-Abschluss-Spielfest

Über zahlreiche Unterstützung würden wir und die Kinder uns sehr freuen – Ihr seid alle eingeladen, den Jüngsten beim Handballspielen zuzusehen!
Eure Trainer


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom