Feb 2018 09

Moin, moin liebe Handballfreunde,

wir heißen Euch heute zu ungewohnt früher Anwurfzeit am Sonntag-Vormittag herzlich willkommen zum Heimspiel gegen den TV Cloppenburg!

Leider können wir seit dem Unentschieden gegen den Elsflether TB vor drei Wochen keine weiteren Punktgewinne vermelden. Wahrlich knapp war es im letzten Heimspiel gegen die SG Achim/Baden, in dem wir zwar die Anfangsphase verschliefen, uns dann aber durch das Öffnen der Abwehr und viel Einsatz wieder herankämpften. Leider hatten unsere Rückraumschützen an diesem Tag etwas Wurfpech und generell gestaltete sich der Angriff ein bisschen zu ideenlos, um die SG Achim/Baden letztendlich um die zwei Punkte zu bringen. Endergebnis 21:23 für die Gäste.

Und deutlich weniger knapp gestaltete sich der Spieltag am letzten Wochenende. Wir wurden von Mitaufsteiger TuS Rotenburg mit 31:14 abgefertigt. Dies ist zwar auch auf fehlende Spielfreue aufgrund des in Rotenburg herrschenden Backeverbotes zurückzuführen, aber eben nicht ausschließlich. Kampfgeist und Cleverness gingen uns an diesem Tag gänzlich ab, sodass wir uns am Ende über die Höhe des Ergebnisses nicht beschweren können. Das Spiel wollen wir schnell abhaken und uns den nächsten Aufgaben zuwenden!

Mit dem TV Cloppenburg kommt erneut eine spielstarke Mannschaft in die Hinni-Schwenker-Halle. Die Mannschaft verfügt über diverse herausragende Einzelkönner. Allen voran Kreisläufer Ole Harms (101 Tore/6,73 Tore pro Spiel) und Edwin de Raad auf der Rechtsaußenposition (61 Tore/4,69 Tore pro Spiel), aber auch der drittligaerfahrene Erik Gülzow sowie der ehemalige Habenhauser Marc Schulat verstehen ihr Handwerk. Die Mannschaft von Trainer Barna-Zsolt Akascos hat ihre letzten fünf Spiele gewonnen und am letzten Wochenende mit einem 31:21 Heimsieg über den Tabellenführer Altjührden ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Momentan ist der TV Cloppenburg mit 16:14 Punkten Tabellensechster.

Im Hinspiel konnten wir eine gute erste Halbzeit abliefern, ehe uns in der zweiten Halbzeit zunehmend die Physis limitierte. Doch daran wollen wir anknüpfen. Wir haben nichts zu verlieren und wollen den Favoriten in diesem Spiel vor eine echte Herausforderung stellen. Verzichten müssen wir weiterhin auf Jochen und Lukas, ansonsten sind aber alle Mann an Bord!

Wir sind frohen Mutes, freuen uns auf das Spiel und wünschen viel Spaß dabei!

Leinen los,
die Zweite

Das komplette Hallenheft können Sie hier lesen.


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom