Mrz 2018 07

Die grassierende Grippewelle hat Handball-DrittligaSchlusslicht ATSV Habenhausen beim 23:34 gegen Minden II die Chancen auf den zweiten Saisonsieg gekostet. Bis zum 18:20 konnten die Bremer mithalten, bevor Kräfte und Konzentration endgültig schwanden. „Das Training ist für uns gerade zweitrangig. Die Jungs sollen erst mal wieder gesund werden. Es nützt niemandem etwas, wenn die Spieler ihre Infekte verschleppen“, sagt ATSV-Trainer Marc Winter vor dem Auswärtsspiel bei Lemgo II (Samstag, 18 Uhr). (len)
entnommen am 07.03.2018 aus dem Weser-Report Links der Weser.


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom