Mrz 2018 09

Moin, moin liebe Handballfreunde,
herzlich willkommen zum Heimspiel in der Oberliga Nordsee gegen den aktuellen Tabellenführer SG VTB/Altjührden.

Wenn Sie heute in die Hinni-Schwenker-Halle gekommen sind, dann kann das eigentlich nur zwei Gründe haben: entweder Sie waren vorletzten Sonntag zum Kellerduell gegen den TSV Bremervörde nicht da, oder aber Ihr Glaube an die zweite Herren ist ziemlich unerschütterlich (wofür wir dann sehr dankbar sind!). Was wir am besagten Sonntag angeboten haben, war absolute Magerkost. Sowohl handballerisch, als auch stimmungsmäßig sind wir uns selbst nicht gerecht geworden. Die deutliche 22:31-Niederlage war die logische Konsequenz.Der sportliche Klassenerhalt ist somit ein ganzes Stück unrealistischer geworden – bei noch sieben verbleibenden Partien trennen uns nun sieben Punkte vom vorletzten Tabellenplatz. Wir haben die Niederlage gegen Bremervörde aufgearbeitet und uns insbesondere an unserer leblosen Spielweise gestört. Für die verbleibenden Spiele soll es – unabhängig von der Tabellensituation – unser Ziel sein, dem Gegner über 60 Minuten größtmöglich Paroli zu bieten!

Am vergangenen Wochenende fingen wir damit im nächsten Kellerduell beim SV Beckdorf an. Der Drittligaabsteiger steht auf dem 12. Tabellenplatz und ist ebenfalls akut abstiegsbedroht. Wir waren aus vielerlei Gründen mit nur 9 Feldspielern angereist und als sich Roberto in der ersten Hälfte bei einem Zweikampf verletzte, verblieb uns lediglich eine Wechselalternative. Doch wir steckten nicht auf und nahmen das Spiel an. Lukas sprang im Rückraum ein und Marco erwischte einen Sahnetag und konnte sechzehn Tore erzielen. Leider reichte es schlussendlich nicht dafür, gegen eine erfahrene und körperliche starke Mannschaft aus Beckdorf, Punkte zu erspielen.
Wir verloren 33:27, können mit diesem Resultat allerdings deutlich besser leben, da Kampfgeist und Wille stimmten.
Und daran wollen wir heute anknüpfen. Es wird niemand geringeres als der aktuelle Spitzenreiter aus Varel in der Hinni-Schwenker-Halle vorstellig. Die Mannschaft um Spielertrainer Ivo Warnecke spielt eine gute Saison, dominiert die Liga, musste allerdings am letzten Wochenende eine 28:26-Niederlage bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen einstecken. Die Mannschaft verfügt über diverse hervorragende Einzelspieler, unter anderem den momentan Dritten der Torschützenliste, Oliver Staszewski, der im linken Rückraum bereits 135 Tore in 18 Spielen (7,5 Tore/Spiel) erzielen konnte. Im Hinspiel gelang es uns durch eine solide Abwehrleistung immer wieder einfache Gegenstoßtore zu erzielen. Das Tempospiel könnte auch heute der Schlüssel zum Erfolg sein!
Wir geben alles und wünschen viel Spaß beim Spiel!

Leinen los!
die Zweite

Hier kommen Sie zu der Übersicht der Hallenhefte 2017/2018


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom