Sep 2018 05

Der ATSV Habenhausen hat am 25. August in Kooperation mit dem „Gemeinschaftszentrum und Bürgerhaus Obervieland“ das Breaking Event „Schoolyard Breaks Vol.4“ ausgerichtet. Die vierte Auflage des Events wurde dieses Jahr das erste Mal im GZO ausgerichtet. Die neue Location ist sehr gut angekommen und hat dazu beigetragen das es wieder eine sehr erfolgreiche Veranstaltung war.

Junge Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Deutschland konnten in familiärer und friedlicher Atmosphäre ihre künstlerischen Qualitäten und ihre Kreativität in 3 verschiedenen Wettbewerben unter Beweis stellen.

Nachdem unser Moderator „Khan Kid 7“ aus Bremerhaven die Veranstaltung um 14 Uhr eröffnete, begann direkt die Qualifikation für das 1 gegen 1 Battle für Kids bis 15 Jahre. Die Kleinen tanzten wie die Großen und haben sich beim Battle nichts geschenkt. Soviel Power in einer Junior Qualifikation haben wir selten gesehen, das war extrem beeindruckend.

Die Jury, „Saman“ und „Noindex“ aus Berlin und „Jakub“ aus Kiel hatten keine leichte Aufgabe, sie mussten die besten 8 Tänzer, von über 40 Teilnehmern, für die KO Runden rauspicken. Letztendlich gab es ein Nordderby – Finale, indem sich „Daniel“ aus Hannover gegen den Bremer „Faris“ knapp durchgesetzt hat. Im „No Hand Battle“ gewann die Bremerin „Lerok“ und auch die dritte Trophäe im „Seven to Smoke Battle“ ging nach Bremen, Mitveranstalter „Timo“ gewann das Battle mit 7 Punkten. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner.

Zwischen den Battles haben alle zusammen getanzt, sich ausgetauscht, sich gegenseitig beim Trainieren unterstützt und jeder Jeder hat Jeden respektiert.

Die beiden Break- Dj´s, „Jorge“ aus Berlin und „Freezy“ aus Hamburg haben für die Musik gesorgt und motivierten die Tänzerinnen und Tänzer während der Kreise und Battles mit ihren funky Beats.

Die Gäste „Who´s Next“ und „Knochenbrecher Crew“ aus Berlin sowie „Triple Bond Crew“ aus Hamburg tauschten sich gemeinsam mit den Bremern und Hannoveranern in den Kreisen aus und knüpften auf der Veranstaltung neue Kontakte bzw Freundschaften.

Spaß, interkultureller Austausch, Respekt und Each One Teach One stand beim „Schoolyard Breaks“ im Vordergrund und die ca. 120 Gäste und Teilnehmer sind nach dem Event alle zufrieden nach Hause gegangen. Ziel erreicht!!!

Schoolyardbreaks Vol. 4 by ESCAFLOW & ATSV Habenhausen. Picture by www.burningpictures.de

Die Städte Hamburg, Berlin, Kiel, Hannover und Bremen machen im Bereich „Hip Hop“ sehr gute Jugendarbeit und versuchen mit regelmäßigen Veranstaltungen diese Szene aufrecht zu erhalten, also bleibt am Ball, macht immer weiter, gebt euer Wissen weiter, trainiert und supportet die Jugendlichen, haltet zusammen und unterstützt eure lokale Szene! Offene, tolerante und motivierte Jugendliche sind unsere Zukunft.

Wer Interesse hat am Breaking (Breakdance) Anfänger Kursus beim ATSV Habenhausen teilnehzunehmen, kann sich bei der Geschäftsstelle (info@atsvhabenhausen.de) melden oder direkt am Samstag ab 13 Uhr in der Steinsetzer Straße 10 (gegenüber vom Werder Karree) am Probetraining vorbeischauen.

Großer Dank geht an alle Menschen, Tänzer, Tänzerinnen, DJ’s, Moderatoren, Fotografen, Video Maker, freiwilligen Helfer, Eltern, Trainer und Betreuer die uns unterstützt haben. „Bei einer Veranstaltung dieser Größe sind wir auf Sponsoren angewiesen“, sagt Mathias Dollner, einer der Hauptorganisatoren beim ATSV Habenhausen. Timo Bölte ergänzt: „Wir freuen uns bereits auf das 5. Schoolyard Breaks 2019, hoffen aber auch noch auf weitere Firmen die uns unterstützen, um die Veranstaltung tatsächlich planen und durchführen zu können.“

In diesem Jahr haben uns unterstützt: Sparkasse Bremen, Firma Tandler, Beirat Obervieland, Attitude Skateshop, RogKreativ und Wowear Streetwear

Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Euer Schoolyard Breaks Team

Bilder von diesem Event findet ihr hier


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom