Sep 2018 06

E-Jugend überzeugt – Handball-Nachwuchs des ATSV mit fünf Teams in Cuxhaven angetreten

Ein klasse Turnier spielten die Habenhauser Beach Boys der männlichen E-Jugend und gewannen am Ende verdient. Mit nur einer verloren Halbzeit gegen den Hannoverschen SC marschierten sie zum zweiten Mal bis in Finale, wo die „Killerbienen“ der JSH Witten-Stöcken auf sie warteten, die gleich die erste Halbzeit gewannen. Doch die Bremer ließen sich nicht so leicht schlagen und kämpfen sich über eine tolle Teamleistung zurück ins Spiel und gewannen dieses im shoot out. 

Für die männliche C-Jugend lief es besser als erwartet. Nach drei Siegen und einer Niederlage blieb dem ATSV der zweite Gruppenplatz. Im Viertelfinale wurde der Ligakonkurrent aus Arbergen 2:0 besiegt. Im Halbfinale setzte sich der ATSV gegen einen Oberligisten aus Lüneburg erst im Penaltywerfen durch, bevor es im Finale gegen die Nachbarn aus Arsten ging, die die erste Halbzeit knapp mit 29:28 gewannen. Habenhausen holte die zweite Hälfte mit 21:11, musste sich im Penaltywerfen aber diesmal geschlagen geben.

Unter dem Teamnamen „Haihappen“ trat die weibliche E-Jugend mit sieben Spielerinnen an, von denen sechs absolute Beachhandball-Neulinge waren. Doch die Erwartungen wurden durch einen großartigen 2:0-Sieg (mit insgesamt 15:3 Toren) im ersten Spiel weit übertroffen. Es folgten zwei knappe Niederlagen, sodass der erste Turniertag zufrieden als Gruppendritter  beendet wurde. Damit spielten die Habenhauserinnen um die Plätze neun bis zwölf. Nach einer Regenpause ziemlich durchnässt ging es mit etwas Verspätung und verkürzter Spielzeit weiter. Nach einer wieteren Niederlage blieb noch die Hoffnung auf den elften Platz, den sich der ATSV mit zwei gewonnenen Sätzen auch holte. Einen starken Eindruck hinterließ die weibliche D-Jugend, die als „Beachqueens“ mit 7:1 Sätzen als Gruppenerster ins Viertelfinale einzog. Gegen Badenstedt II ging Satz eins im sudden death verloren, der zweite wurde nach deutlicher Leistungssteigerung gewonnen. Im Shoot Out behielten die Habenhauserinnen die Nerven und zogen ins Halbfinale ein. Dort  gewann Badenstedt I beide Sätze knapp. Im Spiel um Platz drei fehlten beim ATSV die Kräfte, doch die Mädchen zeigten noch einmal, dass sie zurecht Vierte wurden.

Die männliche D-Jugend beendete die Vorrunde (6:6 Sätze) als Gruppendritter aufgrund des schlechteren Torverhältnisses punktgleich mit dem Gruppenzweiten. Tags darauf überzeugten die Beachlöwen in den Spielen um die Plätze neun bis zwölf. Beide Partien gewannen die Jungs mit 2:0 und überzeugten durch eine tolle Mannschaftsleistung.

Geschrieben von Rainer Jüttner, veröffentlicht im Weser Kurier am 06.09.2018

 


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom