Nov 2018 22

Tischtennis-Landesligist gibt bislang erst einen Punkt ab – Bezirksliga-Damen feiern 8:2-Erfolg

Habenhausen. Die Herbstmeisterschaft in der Landesliga ist den Tischtennis-Herren des ATSV Habenhausen bereits zwei Spiele vor dem Ende der Hinrunde nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft um Justin Gomez eilt von Sieg zu Sieg. Lediglich einen Punkt musste sie bislang abgeben durch ein Unentschieden gegen den TuS Lachendorf. Gegen den TSV Lamstedt gelang den Habenhausern nun schon zum dritten Mal in dieser Saison ein 9:0-Sieg. Deutlich spannender entwickelte sich die Begegnung gegen den Post SV Stade.

Die Eingangsdoppel konnte Habenhausen noch für sich entscheiden, allerdings in zwei dieser drei Spiele erst im fünften Satz. Auch das erste Einzel von Torsten Barkow gegen den Habenhauser Yannick Möhle ging über fünf Sätze, dieses Mal mit dem besseren Ende für Stade. Nachdem sich anschließend Maxi Wojciechowski dem Stader Andreas Au und Robert Tapken dem Stader Julian Kiekel nach jeweils vier Sätzen geschlagen geben mussten, war die Partie bei einem Stand von 3:3 wieder völlig offen. Patrick Möhle brachte Habenhausen dann gegen Cyprian Steffens erneut in Führung, jedoch erkämpfte Patrick Detjen gegen Jaan Rudolph sofort wieder den Ausgleich. Justin Gomez brachte seine Mannschaft gegen Florian zum Felde wieder in Führung – 5:4.

Diesen knappen Vorsprung konnten die Habenhauser auch im zweiten Einzeldurchgang halten. Wojciechowski gewann gegen Barkow, Patrick Möhle gegen Kiekel und Gomez gegen Detjen. Weil es jedoch Au, Steffens und zum Felde gelang, ebenfalls weitere Punkte für Stade zu erringen, stand es nun 8:7 für Habenhausen. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Yannick Möhle und Maxi Wojciechowski ließen jetzt nichts mehr anbrennen und sorgten mit einem klaren 3:0 für einen weiteren Sieg der Habenhauser. Mit diesem 9:7 ist die Herbstmeisterschaft perfekt.

Die erste Damenmannschaft erkämpfte sich in der Bezirksliga OHZ/VER/HB ebenfalls einen weiteren Sieg. Gegen den TSV Embsen setzten sich die Frauen um Mandy Ehrlicher mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung deutlich mit 8:2 durch. Neben dem Gewinn der beiden Doppel steuerten Mandy Ehrlicher und Anja Nuhn aus ihren Einzeln jeweils zwei weitere Punkte zu diesem Ergebnis bei. Stella Frank und die erst zwölfjährige Rojin Aydin komplettierten den Sieg.

Extrem spannend, aber sieglos endete die Begegnung der zweiten Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga gegen den TuS Wremen. Schon die Eingangsdoppel ließen Böses ahnen und gingen mit 1:3 verloren. In den Einzeln kamen die Habenhauser nach Siegen von Jaan Rudolph, Lars Kleditsch, Holger Mönch und Philipp Lüßen aber sogar kurzzeitig mit 5:4 in Führung. Zwar gewann dann Kleditsch auch sein zweites Einzel, und Peter Wojciechowski erkämpfte noch die 7:6-Führung. Die folgenden beiden Einzel sowie das Entscheidungsdoppel konnte jedoch Wremen alle für sich entscheiden, so dass sich Habenhausen mit einer knappen 7:9-Niederlage auf den Heimweg machen musste.

Noch ein bisschen schlechter erging es den dritten Herren um Uli Bergmann in der Bezirksliga OHZ/VER/HB, die mit dem TTC Hutbergen ebenfalls den Tabellenführer ihrer Liga zu Gast hatten. Sie mussten sich mit 3:9 doch recht deutlich geschlagen geben.

Geschrieben von Rainer Jüttner, veröffentlicht im Weser Kurier am 22.11.2018


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom