Nov 2018 02

Moin, moin liebe Handballfreunde,

herzlich willkommen zum ditten Heimspiel der Verbandsligasaison.
Unser letztes Heimspiel gegen den TuS Haren ist mittlerweile über fünf Wochen her. Zeit also euch vor dem Spiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen auf den neusten Stand in Sachen 2. Herren zu bringen. Mit dem 30:28 Sieg gegen Haren vom 22. September war uns mit 4 Siegen und 4 Spielen ein Verbandsliga Start nach Maß geglückt. Allerdings brachte uns kurz vor den Herbstferien beim Auswärtsspiel gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen dann ein kollektiver Blackout ziemlich aus dem Tritt. Nach ganz schwachen 60 Minuten mussten wir uns dort sehr schmerzhaft mit 28:37 geschlagen geben. Die ersten 12 Minuten wurden komplett verschlafen und auch danach kamen wir beim Mitabsteiger nie richtig in die Partie. Wir liefen immer einem klaren Rückstand hinterher und mussten am Ende indiskutable 37 Gegentore hinnehmen. Insgesamt ein ziemlicher Schock für uns.Es folgte die Herbstpause, die wir erst einmal zum Durchschnaufen nutzten. Gegen die Zweitvertretung aus Wilhelmshaven wollten wir uns am letzten Wochenende eigentlich eindrucksvoll zurückmelden und eine Reaktion auf das Schwanewede-Spiel zeigen. Diese blieb jedoch – um es vorweg zu nehmen – aus. In einer ihrem Namen gerecht werdenden kühlen Nordfrost-Arena waren wir in einer insgesam torarmen ersten Halbzeit das deutlich schwächere Team. Die offensive Ladehemmung wurde erst durchbrochen als Fabian Schilling in der 19. Minute auf 3:6 verkürzen konnte. Aber auch in den folgenden Minuten bis zur Halbzeit ließen wir zahlreiche Chancen liegen und erlaubten den Wilhelmshavenern immer wieder viel zu einfache Tore über den Kreis. Symptomatisch das die Gastgeber quasi mit der Halbzeitsirene den Ball zur 7:13 Halbzeitführung in unserem Gehäuse unterbringen konnten.  Ab der 40. Minuten beschlossen wir dann doch uns nicht kampflos unserem Schicksal ergeben zu wollen. Und siehe da mit Einsatz und Willen gelang es uns Tor um Tor aufzuholen. Im Rückraum übernahm Lukas Schäfer gerade in den letzten Minuten immer wieder Verantwortung. Vom 7m-Punkt zeigte Lukas Meier überhaupt keine Nerven und konnte alle seine sechs Versuche verwandeln. Mit siebtem Feldspieler auf der Platte gelang Bjarne Ruthke dann 15 Sekunden vor Schluss der 24:24 Ausgleichstreffer. Die Wilhelmshavener konnten anschließend ihre letzte Wurfchance nicht mehr nutzen. So haben wir in letzter Minute noch gerade eben so den Kopf aus der Schlinge gezogen gekriegt und konnten zumindest einen Punkt aus Wilhelmshaven retten. In der Gesamtbetrachtung wohl ein gewonnener Punkt. Dennoch eine Leistung, die uns nicht zufriedenstellen kann. Fehlten doch Spirit, Konzentration und Siegeswille über weite Strecken. Heute wollen (müssen) wir dementsprechend einiges besser machen und gegen die SG Neuenhaus/Uelsen endlich mal wieder eine couragierte Leistung über die volle Distanz zeigen. Die Gäste haben erst zwei Niederlagen einstecken müssen und stehen nur einen Platz hinter uns in der Tabelle. Das heißt, uns steht wohl ein spannendes und richtungsweisendes Spiel bevor.  Auf geht´s!
Zum Schluss noch freudige Nachrichten: Falls sich der ein oder andere gewundert haben sollte, warum unser Heimspiel am 20.10.2018 gegen die HSG Barnstorf-Diebholz abgesagt wurde, zu diesem Zeitpunkt feierten wir die Hochzeit von unserem Co-Trainer Robin und seiner Frau Sandra. An dieser Stelle noch einmal alles Liebe und Gute für eure gemeinsame Zukunft!
Das Nachholspiel gegen die HSG Barnstorf-Diebholz wird am Donnerstag den 8. November um 20.00 Uhr in der
Hinni-Schwenker-Halle stattfinden.
Unterstützt uns doch auch gerne in dieser englischen Woche.

Viel Spaß beim Spiel!
Leinen los!
Die Zweite

 


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom