Dez 2018 09

Im Spitzenspiel der 1. Kreisliga traf die fünfte Tischtennismannschaft des ATSV Habenhausen auf die Herren des TuS Huchting II. Beide Mannschaften traten zu diesem Höhepunkt der Hinserie in Bestbesetzung an. Die Habenhauser um Jens Arfmann wollten unbedingt ihre weiße Weste verteidigen und auch ihr letztes Spiel der Hinrunde ohne Punktverlust beenden.

Die Begegnung begann vielversprechend und wie erwartet sehr spannend. Zwei der drei Eingangsdoppel wurden erst im fünften Satz entschieden. Beide Male mit dem besseren Ende für Habenhausen, das auf diese Weise mit 3:0 in die Partie startete. „Ich hatte wirklich ungewöhnlich viele Netzbälle“, bestätigt Jens Arfmann den recht glücklichen Gewinn des dritten Doppels.

Im oberen Paarkreuz allerdings machten im Einzel zunächst die Huchtinger Heinz Lehmann und Marcus Jensen die Punkte. Doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte Habenhausen den Vorsprung halten. Andreas Mündl gewann gegen Andreas Metzner, Finn Ruschke gegen den bis dahin ungeschlagenen Martin Schünemann, Marco Vieroth gegen Gregor Kaboth, und auch Sebastian Pook erkämpfte in fünf dramatischen Sätzen einen Punkt für Habenhausen.

Die Matchwinner: Sebastian Pook und Finn Ruschke

Im zweiten Durchgang konnte Huchting neben dem Oberen Paarkreuz auch in der Mitte und unten punkten. Es wurde noch einmal spannend. In dieser Situation erwiesen sich Sebastian Pook und Finn Ruschke als die Matchwinner der Partie. Nachdem Finn Ruschke auch sein zweites Einzel nach fünf hart umkämpften Sätzen gewinnen konnte, blieb es Sebastian Pook vorbehalten, nach vier sehr spannenden und knappen Sätzen den Sack zu zumachen zum 9:6-Sieg für Habenhausen.

Heike Groneberg


Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom