NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS

Jan 2015 06

Grambke-Oslebshausen II verliert gegen Habenhausen

Die Enttäuschung hatte die Kreisoberliga-Handballer des SV Grambke-Oslebshausen II fest im Griff. Und das direkt vor ihrer Weihnachtsfeier. Die Gelb-Blauen bekamen im Spitzenspiel vom Aufsteiger ATSV Habenhausen III mit 19:30 (12:13) gehörig etwas mit der Rute verpasst. [..]

 
Jan 2015 06

Kreisoberliga-Handballer des SV Grambke-Oslebshausen II kassieren 19:30-Pleite gegen ATSV Habenhausen III

Von wegen Geschenke auspacken! Pünktlich zu ihrer Weihnachtsfeier gab es bei den Kreisoberliga-Handballern des SV Grambke-Oslebshausen II lange Gesichter. Die Gelb-Blauen bekamen im Spitzenspiel vom Tabellennachbarn ATSV Habenhausen III mit 19:30 (12:13) kräftig die Hucke voll. [..]

 
Jan 2015 06

Nach dem Abstieg aus der dritten Liga im Mai vergangenen Jahres wirkt der Oberliga-Spitzenreiter ATSV Habenhausen um Längen gereifter und souveräner als zuvor. An den kommenden Spieltagen kann der Oberligist Weichen in Richtung Wiederaufstieg stellen. Zunächst geht es gegen den Vierten Elsflether TB und die HSG Barnstorf/Diepholz. Die Chancen auf die Meisterschaft stehen gut, tippt Trainer Lars Müller-Dormann. [..]

 
Jan 2015 08

Am 14.12.14 schlug der ATSV Habenhausen den HC/Bremen Hastedt mit 35:19.
Nach diesem Spiel zeigt der Kader von Thommes Krüger, dass sie auswärts auch können.
Von dem Anpfiff an, kontrollierten die Habenhausener das Spiel, knackten oftmals die offensive Deckung des HC, scheiterten allerding häufig an dem überragenden Hastedter Keeper, der nach zehn Minuten sein Glanzleistung ablegte und eher schwach agierte.
Nach einer Viertelstunde setzten sich die Gäste mit einer überragenden Abwehrleistung von einem 14:10 auf ein 17:11 ab und dominierten so das Spiel.
Nach dem Wiederanpfiff verbesserten die Habenhausener ihre Abwehr noch einmal drastisch und klauten so zahlreiche Bälle. Dank der „Über-abwehr“ musste der ATSV in der zweiten Halbzeit nur fünf Tore beklagen.
Aufgrund dessen, dass einer der beiden Habenhausener Keeper sich verletzt hatte, sprang für ihn ein Torwart auf der zweiten Mannschaft ein, der eine sehr akzeptable Leistung zeigte.
 
Nach diesem Spieltag steht der ATSV in der Tabelle auf dem 4. Platz mit 14:6 Punkten, mit einem kleinen Polster auf Delmenhorst. Vor dem ATSV ist der JSG Ganterhandball.

Kai Schmidt

 
Jan 2015 08

Am Sonntag, den siebten Dezember schlug der ATSV Habenhausen den SV Werder Bremen überzeugent mit 32:16.
Vor dem eher unspektakulären Spiel  frühstückte der Habenhausener Kader im „Anwurf“. Als dann langsam die Werderaner kamen, fingen die Habenhausener mit ihrem Aufwärmprogramm an.
Nach dem Anpfiff folgten fünf Tor arme Minuten, in denen nur zwei Tore fielen. Beide für den ATSV.
Nach zehn Minuten setzte sich der ATSV mit einer grandiosen Abwehr von einem 3:1 auf ein 7:2 ab und brachen somit frühzeitig die Motivation der Gäste.
Als ein Werderspieler sich verletzte, kam der Cheftrainer von dem ATSV, Thommes Krüger, und bot seine Hilfe an, die der Werderspieler dankend annahm. Wie schlimm die Verletzung ist, ist noch nicht bekannt.
Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit, legten die Habenhausener erst richtig los und korrigierten so ihre erste Halbzeit, in der sie für ihr Niveau eher schlecht spielten und vom Letztplazierten satte zehn Tore kassierten.
Nach 40 Minuten war die Motivation der Gäste ein für alle Mal gebrochen und die Habenhausener konnten viele Gegenstöße ausführen.
Nach diesem Spiel steht der ATSV in der Oberliga auf dem vierten Platz mit 12:6 Punkten. Vor dem ATSV ist der JSG Ganterhanball und hinter dem ATSV der VfL Fredenbeck

Kai Schmidt 

                                                                                                                                                                                           

 
Seite 1 von 971234...25...Letzte »

Impressum | Powered by Testroom