NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS ... NEWS

Jan 2016 13

Information zum Osterferienprogramm 2016

im ATSV Habenhausen e.V.

Beruf und Familie müssen vereinbar sein.

Vor allem die Ferienwochen bereiten berufstätigen Eltern Betreuungsprobleme. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und Eltern zu helfen, bietet der ATSV Habenhausen ein Betreuungskonzept in Form einer täglichen Ferienbetreuung zwischen 9:00 – 15:00 Uhr an.

Die Kosten von 40,00 € pro Woche beinhalten Betreuung, Frühstück, ganztägige Getränkeversorgung und ein warmes Mittagessen.

Die Betreuung findet von Montag bis Freitag der Ferien statt. Betreuungsort sind das Gelände und die Räumlichkeiten des ATSV Habenhausen, Kästnerstr. 35 in 28279 Bremen.

Ein Angebot an Sport und Spielen drinnen sowie draußen soll den Kindern abwechslungsreiche Ferientage bescheren.

Für den Hin- und Rückweg sind die Eltern zuständig.

Den Kostenbeitrag in Höhe von 40,-€ für 4 Tage bitte überweisen an:

Empfänger: ATSV Habenhausen e.V.

Konto:         105 05 82

BLZ:            290 501 01 Sparkasse Bremen

IBAN:DE 52 29050101 0001 0505 82     BIC: SBREDE 22

Zweck:        Osterferienprogramm 2016 Woche 1 und/oder 2

(Name des Kindes)

Wir starten täglich um 9:00 Uhr in der Halle an der Kästnerstraße.

Um 15:00 Uhr sind die Kinder an der Halle wieder abzuholen.

Mitzubringen sind:        Hallen-Turnschuhe

Sportzeug für die Halle

Sportschuhe und Sportzeug für draußen

Wetterfeste Kleidung

Für die verbindliche Anmeldung möchten wir Sie bitten, uns das Anmeldeformular ausgefüllt zukommen zu lassen.

Anmeldeformular

 
Jan 2016 06

Revanche nehmen will die 1.Herren am 23.01.2016 für die unglückliche Hinspielniederlage. Beim nur 90 km entfernten Nordrivalen HSG Varel-Friesland will das Team von Lars Müller-Dormann Gas geben und den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren.

Seid dabei, begleitet das Team im Mannschaftsbus und feuert unsere Habenhauser Jungs lautstark an. Die Mitfahrt ist kostenlos, wobei die Plätze nach Reihenfolge der Anmeldungen vergeben werden. Abfahrt ist am 23.01.15 um 16.30 Uhr am Holzdamm/unter der Erdbeerbrücke. Anwurf in Varel ist um 19.30 Uhr.

Verbindliche Anmeldungen nur per Email ab sofort an marc.froehlich@gmx.de (Betreff: 23.01./1.Herren). Die Plätze werden gemäß Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben.

 
Dez 2015 21

Habenhausens Handballer verlieren in Leichlingen respektabel

Der Trost war für Lars Müller-Dormann schwach: Nach der 25:35-Hinspielniederlage hatten sich seine Habenhauser Drittliga-Handballer beim Leichlinger TV allen Respekt verschafft. Trotzdem mussten sie sich dem Tabellendritten am Ende 32:35 (16:18) geschlagen geben. [..]

 
Dez 2015 21

Die Oberliga-Handballerinnen des ATSV Habenhausen kehrten vom Drittliga-Absteiger SFN Vechta mit einer empfindlichen 16:30 (11:18)-Niederlage zurück. Die Bremerinnen kassierten in Vechta einen Konter nach dem anderen, sodass sie nach dem letzten Spiel des Jahres mit einer deftigen Klatsche gen Heimat fuhren. [..]

 
Dez 2015 19

Inzwischen ist es schon Tradition in der Tischtennisabteilung des ATSV Habenhausen – die Hinrunde ist vorbei und als Weihnachtsfeier gibt es ein Turnier. Ralf Nagel plant und organisiert immer etwas Besonderes.

Es werden Doppel gespielt, aber in jeder Runde wechseln die Partner. Und dann wechselt auch noch der Spielmodus.

Die erste Runde verlief noch ganz normal. Ralf Nagel stellte die Doppel zusammen, gemischt aus Herren-, Damen- und Jungenmannschaft. Alle Mannschaften waren vertreten, so dass sich sehr interessante Paarungen ergaben. In jeder Runde wurden jeweils drei Sätze gespielt. Ralf Nagel notierte die Ergebnisse und stellte auf dieser Grundlage die nächste Runde zusammen.

Die zweite Runde wurde schwierig, jetzt wurde der Spielmodus geändert. Absolute Konzentration war gefordert. Denn nach dem ersten Ballwechsel sollte fortan nicht mehr abwechselnd, sondern erst nach dem jeweils zweiten Ball gewechselt werden. Das war nicht einfach, denn automatisch wollten alle wie gewohnt nach dem gespielten Ball Platz machen für den Doppelpartner. „Du noch mal!“, war vielfach zu hören. Aber da war der Ball häufig bereits weg. Es wurde viel gelacht, denn so manches Mal fühlten sich beide oder auch mal keiner zuständig.

In der dritten Runde wurde nicht nur gelacht, sondern auch vor sich hin geschimpft. Nun standen sich nicht Duos, sondern Trios gegenüber. Es musste immer abwechselnd gespielt werden, aber zu dritt funktionierten die gewohnten Laufwege oft nicht mehr. Als Resultat steht man falsch zum Ball oder sogar im Weg, die Trefferquote tendierte zur Katastrophe.

Für einige Spieler wurde die vierte Runde anschließend noch schwerer, denn nun wurden innerhalb des Doppels die Schläger getauscht. Da half es wenig, dass nun wieder nur jeweils zwei Personen antraten. Abwehrspieler hatten plötzlich einen Angriffsbelag in der Hand, ein Jugendspieler musste gar mit langen Noppen klar kommen. Sein Versuch, damit den gewohnten Topspin zu ziehen, konnte nicht gut gehen. So wurde erneut viel gelacht und ein bisschen vor sich hin geschimpft. „Das muss doch eigentlich gehen!“, wurde gegrummelt.

In der fünften Runde hatte Ralf Nagel ein Einsehen mit den Akteuren. Er ließ abstimmen, ob der Schläger nun in die andere Hand genommen oder doch lieber noch eine normale Runde gespielt werden sollte. Zu inzwischen vorgerückter Stunde ergab sich ein eindeutiges Votum: eine normale Runde mit neu zusammen gestellten Doppeln.

In der letzten Runde wurde diese Paarung noch einmal durchgewechselt, bevor es zur weihnachtlichen Bescherung ging. Ralf Nagel hatte wieder viele interessante, witzige und originelle Geschenke zusammengestellt, aus denen sich jede und jeder eines aussuchen durfte. Zum Ausklang wurde die letzten Kekse geknabbert und Ralf Nagel mit einem herzlichen „Danke schön!“ in die Weihnachtsferien verabschiedet.

Heike Groneberg

 
Seite 143 von 184« Erste...25...142143144145...150...Letzte »

Impressum |
Datenschutzerklärung | Powered by Testroom