ATSV auf dem Treppchen

Mit gleich 21 Turnerinnen stürmte der ATSV nach jahrelanger Pause die Kreiseinzelmeisterschaften im Geräteturnen-Breitensport am 9.3.2019 in der Turnhalle Hohweg. Die jüngste Teilnehmerin war 8 und die älteste 17 Jahre alt, geturnt wurde in 5 verschiedenen Wettkampfklassen und drei Trainer waren involviert. Zum ersten Mal stellt der ATSV auch gleich vier Kampfrichterinnen, die Anfang dieses Jahres eine Ausbildung für den Bereich „P-Übungen“ absolviert hatten.
Somit waren nicht nur die Turnmädchen aufgeregt, sondern auch die Kampfrichterinnen und die zahlreichen Eltern, die sich auf den harten Holzbänken der Tribüne eingefunden hatten. Trotz zeitlicher Verzögerungen und einem sehr langen Wettkampf (die älteren Turnerinnen waren bis abends in der Halle) schlugen sich alle ATSV erfolgreich. Manche sogar mit Medaille: Die (dritt-) jüngste und die älteste ATSV Turnerin landeten auf dem Treppchen. Skadi Barjenbruch auf dem 3. Platz und Birte Reupke sogar auf dem 1. Platz. Aber auch jenseits des Treppchens gab es viel Grund zur Freude: Es gab viele Plätze im (oberen) Mittelfeld und ein Blick auf die Ergebnisliste zeigt, dass oft nur wenige Zehntelpunkten zu den oberen Plätzen gefehlt haben.
Alle hatten viel Spaß und die Teilnahme an der im Herbst anstehenden Mannschafts-Kreismeisterschaft ist schon fest geplant – aber diesmal werden die Sitzkissen für die Tribüne eingepackt….

Kerstin Janson, Christin Loroff und Karsten Reupke