Spannendes Landesliga-Duell

Habenhausen führt Tischtennis-Landesliga vor Lüneburg an

Nils Meyer verkürzte für den TSV Lamstedt auf 6:4. Dann siegten Yannick Möhle und Micha Phil Görler, Habenhausen führte 8:4. Es schien nur noch darum zu gehen, den Sack zuzumachen. Aber Lamstedt gab nicht auf, kam Punkt um Punkt heran. Erst gewann Tim Voß, dann mit 11:8 im fünften Satz auch Oliver Blohm und ebenso Nils Voß. Lamstedt hatte sich ins Entscheidungsdoppel gekämpft und holte dort tatsächlich noch das 8:8-Unentschieden. Nach vier spannenden und heiß umkämpften Sätzen mussten sich die Habenhauser Wojciechowski/Möhle sich den Lamstedtern Meyer/Rieger geschlagen geben. Gefühlt ein Siegpunkt für Lamstedt und ein verlorener Punkt für Habenhausen.

Tags darauf schalteten die Habenhauser gegen den Post SV Stade wieder in den Angriffsmodus und starteten erneut mit 2:1 aus den Doppeln. Dann schenkten sich Maxi Wojciechowski und Andreas Au über fünf spannende Sätze mit vielen hochklassigen Ballwechseln nichts. Wojciechowski konnte den fünften Satz mit 11:7 für sich entscheiden, Habenhausen führte 3:1.

Yannick Möhle und Micha Phil Görler erhöhten gegen Torsten Barkow und Patrick Detjen auf 5:1. Anschließend verkürzte Stade auf 2:5, aber Habenhausen kämpfte weiter. Tapken, Gomez und Wojciechowski holten die nächsten Punkte. Habenhausen ging mit 8:2 in Führung. In seinem zweiten Einzel holte Au in der Verlängerung des fünften Satzes mit 12:10 einen weiteren Punkt für Lamstedt. Micha Phil Görler machte aber schließlich den Sack  zum 9:3-Sieg für Habenhausen zu.

Geschrieben von Rainer Jüttner, veröffentlicht im Weser Kurier am 21.03.2019