Vorbericht der 1.Herren gegen den TSV Bremervörde

Hallo liebe Handballfreunde,
herzlich Willkommen in der Hinni-Schwenker-Halle in Habenhausen zum heutigen Spiel der 1.Herren zu ungewohnter Spielzeit am Sonntagmittag. Zu Gast ist der TSV Bremervörde, den wir an dieser Stelle recht herzlich bei uns hier in Habenhausen begrüßen. Bevor wir zu unserem heutigen Gegner kommen, noch ein kleiner Rückblick auf das letzte Heimspiel von letztem Sonntag, welches ganz im Zeichen des Abschieds von unserem langjährigen Torhüter Olaf Abshagen stand, welcher sein letztes Heimspiel für den ATSV bestritt. Gegner war der TUS Rotenburg, der sich nach unserer peinlichen Hinspielpleite durchaus was ausgerechnet hatte. Diese Hoffnungen wurden allerdings in der ersten Viertelstunde schon abgeschmettert, zu dominant trat unsere Mannschaft in der Abwehr auf inklusive Torhüter Olaf Abshagen. So konnten wir ein Tor nach dem anderen werfen über die erste und zweite Welle, sodass wir zur Halbzeit bereits mit einer neun Tore Führung in die Kabine gehen konnten. Auch nach dem Seitenwechsel ergab sich für den Zuschauer dasselbe Bild. Hinten wurde weiterhin gut zugepackt gegen den erschreckend schwachen Rotenburger Rückraum und vorne wurden weiterhin Tore über diverse Schnellangriffe geworfen. Wenn man eines bemängeln konnte an diesem Tag, dann waren es die ein, zwei Fehlwürfe zu viel und die am Ende nachlassende Konzentration in der Abwehr. So kam Rotenburg noch zu insgesamt 15 eigenen Toren, was zum Endstand von 29:15 für den ATSV führte.Nach dem Spiel wurde es emotional für alle Beteiligten, da nun die endgültige Verabschiedung von Olaf anstand. Unter Standing Ovations wurde ihm nochmal gedankt für seine jahrelange Treue und seine überragenden Leistungen zwischen den Torpfosten. Als Erinnerung für ihn an diese tolle Zeit übergaben Frank Meier ( 2. Vorsitzender Handballabteilung) und Kapitän Björn Wähmann ihm ein paar Andenken, u.a. den HVN/BHV Pokal. Olaf werden wir noch einmal erleben und zwar beim Finale des DHB-Amateurpokals in Hamburg.
Kommen wir nun zum TSV Bremervörde: die Jungs aus dem Elbe-Weser-Dreieck haben eine sehr turbulente Saison hinter sich, mit der schweren Verletzung ihres Kapitäns Adnan Salkic als absoluten Tiefpunkt. An dieser Stelle gute Besserung an Adnan. Dieser schwerwiegende Verlust ist für die Mannschaft von Trainer Thomas Koch kaum aufzufangen, was sich auch in der Tabelle wiederspiegelt, wo man aktuell abgeschlagen mit 5:38 Punkten den letzten Platz belegt. Auch das Restprogramm mit u.a. Aurich und Cloppenburg hat es in sich, sodass der Verbleib in der Oberliga fast ein aussichtloses Unterfangen ist. Nichts desto trotz darf man die Mannschaft nicht auf die leichte Schulter nehmen, was wir auch beim Hinspiel erfahren durften, wo wir nur mit ganz viel Glück 21:22 gewonnen haben. Bremervörde hat einen sehr körperlich agierenden Innenblock und vorne wird auf die Shooterqualitäten von Karol Moscinski gebaut. Durch die vielen Verletzten in der Mannschaft werden heute auch einige Akteure aus der 2. Mannschaft aufgeboten, um hier aus Habenhausen was mitzunehmen.

Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und wünschen allen Zuschauern viel Spaß dabei.
Eure 1. Herren