Wichtiger Sieg zum Klassenerhalt

Die zweite Mannschaft des ATSV Habenhausen hat einen wichtigen Sieg in der Tischtennis Bezirksoberliga West einfahren können. Gegen den Tabellennachbarn Post SV Stade II gelang den Herren um Holger Mönch ein klarer 9:3-Sieg. Mit einem nun ausgeglichenen Punktekonto von 18:18-Punkten haben sie sich für die letzten beiden Spiele der Saison eine hervorragende Ausgangsposition für einen sicheren Verbleib in der Bezirksoberliga geschaffen.

Beide Mannschaften mussten mit Ersatz antreten, so war eine Einschätzung der Stärken schwierig. Die Hinrunde war noch zugunsten von Stade ausgegangen, die Chancen in der Rückrunde schienen zumindest ausgeglichen. Habenhausen erwischte einen guten Start und konnte gleich mit einem 2:1 aus den Doppeln beginnen.

Stade glich jedoch mit dem ersten Einzel zunächst aus. Gerald Schmidt gewann mit 3:1-Sätzen gegen Niklas Gawrischtschuk. Anschließend aber holte Habenhausen Punkt um Punkt. Peter Wojciechowski setzte sich gegen Sören Gerloff durch, Lars Kleditsch gegen Maik Wiencke. Auch Pascal Gerken gewann, benötigte gegen Torsten Burmester aber vier äußerst spannende Sätze. Schon den dritten Satz konnte er erst in der Verlängerung mit 13:11 für sich entscheiden. Der vierte Satz setzte noch einen drauf, erst mit 20:18 ging auch dieser Satz an Gerken, der damit einen weiteren Punkt zum Zwischenstand von 5:2 für Habenhausen errang. Weniger dramatisch, gleichwohl sehr interessant gestalteten sich die Siege von Holger Mönch gegen Daniel Franz und Daniel Henrichs gegen Daniel Staib. Habenhausen hatte sich einen komfortablen 7:2 Vorsprung herausgearbeitet.

Der zweite Einzeldurchgang ging jedoch wieder an Stade, das damit auf 7:3 verkürzte. Wojciechowski erkämpfte einen weiteren Punkt für Habenhausen, so dass es anschließend Kleditsch vorbehalten blieb, nach fünf spannenden Sätzen den Sack zu zumachen zum 9:3-Sieg für Habenhausen.

Spannende Begegnungen in der Bezirksliga OHZ/VER/HB

Keine Sorgen müssen sich die Damen und die dritten Herren um ihren Verbleib jeweils in der Bezirksliga OHZ/VER/HB machen. Dessen ungeachtet boten auch sie sehr interessante Spiele.

Die Damen um Mandy Ehrlicher mussten beim TSV Emtinghausen antreten. Lange Zeit gestaltete die Partie sich sehr ausgeglichen. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Im oberen Paarkreuz setzte Mandy Ehrlicher sich gegen Susanne Burkel durch, während Meike Lau sich Maribel Stenzel geschlagen geben musste, 2:2. Im unteren Paarkreuz erkämpfte Stella Frank gegen Femke Schumacher einen weiteren Punkt für Habenhausen, Heike Witte holte gegen Anja Nuhn einen Punkt für Emtinghausen, 3:3. Auch der direkte Vergleich endete im oberen Paarkreuz unentschieden, es stand 4:4. Im unteren Paarkreuz jedoch konnten sowohl Frank als auch Nuhn gewinnen und Habenhausen damit 6:4 in Führung bringen. Ehrlicher gelang es anschließend, die Führung zum 7:4 auszubauen. Aber Emtinghausen gab nicht auf, Stenzel und Burkel brachten Emtinghausen auf 7:6 heran. Im letzten Spiel der Partie jedoch setzte Lau sich gegen Schumacher durch und hielt damit den 8:6-Sieg für Habenhausen fest. Mandy Ehrlicher freute sich über eine geschlossene Mannschaftsleistung, die diesen Erfolg erst ermöglicht hat.

Die dritten Herren um Uli Bergmann konnten die Saison mit einem doch etwas überraschenden Sieg gegen den SC Vahr/Blockdiek beenden. Nach den Eingangsdoppeln lag Habenhausen 1:2 zurück. Dann wurde es extrem spannend. Die ersten drei Einzel gingen alle über fünf Sätze mit vielen knappen Entscheidungen erst in der Verlängerung. Nachdem sich Philipp Lüßen Andreas Korol geschlagen geben musste, konnten Holger Mönch gegen Kjell Kaune und Uli Bergmann gegen Niels-Christian Eckardt Punkte für Habenhausen erkämpfen, 3:3. Und auch Maik Hohmann gelang es, sich gegen Michael Groß durchzusetzen, Georg Bödeker gewann gegen Michael Rohn und Daniel Henrichs besiegte Holger Staats. Habenhausen ging mit 6:3 in Führung. Im zweiten Einzeldurchgang jedoch gingen im oberen Paarkreuz beide Punkte an Vahr/Blockdiek, das damit auf 6:5 verkürzen konnte. Lüßen musste sich auch in seinem zweiten Einzel denkbar knapp nach fünf hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. Ebenso spannend und über fünf Sätze verlief die Begegnung zwischen Hohmann und Eckardt, jedoch dieses Mal mit dem besseren Ende für Habenhausen. Bergmann baute die Führung auf 8:5 aus, bevor Henrichs den Siegpunkt zum 9:5 für Habenhausen erringen konnte. Uli Bergmann freute sich über diesen erfolgreichen Abschluss einer schweren Saison.

Versöhnlicher Saisonabschluss in der Bremen-Liga

Die vierte Herrenmannschaft um Ralf Nagel konnte die Saison in der Bremen-Liga in ihrem letzten Spiel gegen den TV Grohn mit einem 9:3-Sieg beenden. Nach einer sehr schweren Saison und dem erwarteten Abstieg gelang gleichwohl noch ein versöhnlicher Abschluss.

Heike Groneberg