Phönixe beim Landesliga Turnier!

Für uns begann der erste Turniertag schon um 7.00 Uhr.
Abfahrt für die Bremer Phönixe! Das Auto war voll, die Vorfreude groß und anfangs lief die extra erstellte Playlist super, bis aus unerfindlichen Gründen das Verbindungskabel von iPad zu AUX- Anschluss im Auto nicht mehr funktionierte. Na, dann wird halt Radio gehört. Hamburg ist ja auch nicht ganz so weit weg.
Nach ungefähr 2 Stunden und ohne Verfahren oder Verzögerungen kamen wir an der Halle an und fanden schon den anderen Teil der Gruppe wartende auf Lisa mit den entsprechenden Papieren zum Einlass aller Tänzer.
Da die Stellprobe für uns erst um 10.12 Uhr begann, hatten wir noch Zeit um uns in Ruhe fertig zu machen und aufzuwärmen, natürlich auch um darüber zu diskutieren, dass die Stellproben-Zeit sich seit dem letzten Turnier um zwei Minuten verkürzt hatte.Stellprobe lief sowie gut, Fläche war perfekt ausgenutzt, keine Fehler – Generalprobe ohne Fehler? Meistens kein gutes Zeichen!Jetzt wurde es etwas hektisch und alle waren aufgeregt, dass die Vorrunde starten sollte.
Lisa, schon in Turnier-Outfit, und Anna waren zum Auslosen der Startplätze auserkoren worden. Wir durften als zweite ziehen, und dann – Schreckensnachricht wir starten als letzte! Das hieß ewiges warten, bis alle Gruppen durch waren und nur ja nicht zugucken, es könnte ja nur noch mehr Aufregung kommen.
In der Zwischenzeit war eine kleine Fan-Gruppe gekommen und machte uns Mut.
Dann war es endlich so weit, wir waren dran. Unter lautem Applaus – welcher den Fan’s geschuldet war- ging wir auf die Fläche und nahmen unsere Plätze ein.
Musik startete und alle waren im Tunnel, volle Konzentration auf die Schritte, den Ausdruck und die Ausführung!
Völlig erschöpft von dem anstrengend Tanz und dem Adrenalin, was nach Ende des Tanzes nicht mehr ausgeschüttet wurde setzten wir uns an die Seite, atmeten durch und nahmen Glückwünsche von unseren Fans entgegen.
Dann die Verkündungen der Teilnahme am kleinen oder großen Finale. Tja und auch dieses Jahr hatten wir leider nicht viel Glück – kleines Finale, also konnten wir bestenfalls Achter von zehn werden.
Und zur Ziehung war diesmal nur Anna und zog die eins. Na super nächstes Turnier zieht jemand anderes 🙂
Enttäuscht versuchten wir im kleinen Finale nochmal alles zu geben um somit zumindest den besten Platz unter den letzten Drei zu ergattern.
Alle waren durch und wir dachten schon okay das reicht nicht. Die Stunde der Wahrheit war gekommen und die offene Wertung stand an, die Wertungsrichter stellten sich auf und es wurde um die Wertung für PhöniX gebeten:

1 11 21

Ein Freundesschrei entfuhr uns , wir hatten zumindest eindeutig den achten Platz gemacht. Nicht Letzter, nicht Vorletzter sonder dritt letzter Platz 🙂
Leider konnten wir bei diesem Turnier kein Feedback von den Wertungsrichtern bekommen, aber die Videos gaben einige Aufschlüsse was und wie wir bestimmte Teile im Tanz ändern können.
Mal sehen, was wir bis zum nächsten Turnier – dass schon am Samstag, 06.04.19 stattfindet davon verwirklichen können.

 31.03.2019