Damen um Mandy Ehrlicher und Herren um Justin Gomez weiter auf Erfolgskurs

Tischtennis Abteilungsleiter Andreas Mündl und Sportwart Jens Arfmann sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Habenhauser Mannschaften. Der ATSV Habenhausen hat insgesamt 10 Tischtennis Mannschaften im Ligabetrieb gemeldet. Zwei Mannschaften stehen derzeit auf dem ersten Platz ihrer Liga. Das sind neben den Schülern in der Stadtliga Jungen auch die Damen in der Bezirksliga OHZ/VER/HB.

Gerade konnten die Damen um Mandy Ehrlicher gegen den SV Werder Bremen II einen weiteren Sieg einfahren und stehen nun mit 8:2 Punkten an der Spitze der Bezirksliga OHZ/VER/HB, knapp vor der zweiten Mannschaft des ATSV Sebaldsbrück. Die Eingangsdoppel endeten noch unentschieden. Dabei setzten sich Mandy Ehrlicher und Anja Nuhn gegen die Werderanerinnen durch und sollten auch in den Einzeln erfolgreich bleiben.

In den Einzeln brachten Meike Lau gegen Silke Poggenburg und Mandy Ehrlicher gegen Jasmin Epple Habenhausen mit 3:1 in Führung. Anschließend gelang es Nele Kuhlmann-Lehmkuhle gegen Andrea Lau-Flohr, für Werder auf 2:3 zu verkürzen. Aber Nuhn gegen Koch und Ehrlicher gegen Poggenburg bauten die Führung für Habenhausen wieder aus, 5:2. Dann wurde es extrem spannend. Sowohl Lau gegen Epple als auch Nuhn gegen Kuhlmann-Lehmkuhle lieferten sich hart umkämpfte fünf Sätze. Würden die Werderanerinnen erneut den Anschluss schaffen. Lau und Nuhn bewiesen jedoch Nervenstärke, entschieden jeweils den fünften Satz für sich und brachten Habenhausen damit 7:2 in Führung. Koch konnte noch einen dritten Punkt für Werder erkämpfen, bevor es Ehrlicher vorbehalten blieb, den Siegpunkt zum 8:3-Endstand einzufahren.

Die erste Herrenmannschaft behauptet sich erstaunlich souverän im oberen Drittel der Verbandsliga Nord. Nach dem deutlichen 9:2-Sieg gegen den Hundsmühler TV mussten die Mannen um Justin Gomez zwar gegen den ESV Lüneburg eine unerwartete 6:9-Niederlage verkraften. Aber sie haben dieses hart umkämpfte Match, in dem sieben der 15 Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, gut weggesteckt. Nur zwei Tage später erkämpften sie sich gegen den TSV Eintracht Hittfeld einen 9:5-Sieg und stehen nunmehr mit 9:5 Punkten auf Platz drei der Verbandsliga Nord. Dabei waren sie mit 1:2 etwas unglücklich aus den Doppeln gestartet. Aber Maxi Wojciechowski konnte mit dem ersten Einzel zum 2:2 ausgleichen. Anschließend erkämpften Yannick Möhle und Micha Phil Görler mit ihren Siegen die Führung zum 4:2. Doch die Hittfelder kamen wieder heran, plötzlich stand es 5:5. Alles schien wieder offen. Aber die Habenhauser kämpften konzentriert weiter, holten Punkt um Punkt. Mannschaftsführer Justin Gomez blieb es dann vorbehalten, den Sack zu zumachen zum 9:5-Sieg für Habenhausen.

Die zweiten Herren um Daniel Henrichs haben gegen den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga West, den TuS Huchting, einen weiteren wichtigen Punkt geholt. Nach einem 1:2 Start aus den Doppeln gelang Jaan Rudolph sofort der Ausgleich mit seinem Sieg gegen Armin Schulze. Doch Huchting erkämpfte sich drei Punkte in Folge, ging mit 5:2 erneut in Führung. Holger Mönch und Joachim Kuhn verkürzten auf 4:5. Es ging hin und her, bis Pascal Gerken mit seinem Sieg gegen Thomas May wieder einen Einstand herstellen konnte, 6:6. Henrichs brachte Habenhausen wieder in Führung, Jens Dunker glich für Huchting aus, 7:7. Kuhn errang den wichtigen achten Punkt, es ging ins Entscheidungsdoppel. Lars Kleditsch und Holger Mönch lieferten sich fünf sehr spannende Sätze gegen Thomas May und Jens Dunker in einem Spiel, das die Huchtinger letzten Endes für sich entscheiden konnten zum 8:8-Endstand.

Ein äußerst spannendes Spiel lieferten sich auch in der Bezirksliga OHZ/VER/HB die dritten Habenhauser Herren mit dem SC Vahr/Blockdiek. Nach einem viel versprechenden Start mit 2:1 aus den Doppeln gelang es Mannschaftsführer Holger Mönch, sich nach einem sehr spannenden Schlagabtausch in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Kjell Kaune durchzusetzen. Habenhausen ging 3:1 in Führung. Andreas Korol brachte den SC Vahr/Blockdiek wieder heran, 3:2. Anschließend jedoch erkämpften Maik Hohmann, Jörg Severin und Joachim Kuhn drei Punkte in Folge für Habenhausen, das damit 6:2 in Führung ging. Aber es wurde noch einmal spannend, nun punktete der SC Vahr/Blockdiek dreimal nacheinander, Habenhausens Führung war auf 6:5 zusammengeschmolzen. Die Mannen um Holger Mönch ließen sich gleichwohl nicht irritieren. Punkt um Punkt holten sie für Habenhausen. Nach den Siegen von Hohmann und Severin konnte Kuhn den Siegpunkt zum 9:5 für Habenhausen erringen.

Heike Groneberg