Vorbericht: 1.Herren vs. HSG Delmenhorst

Liebe Handballfreunde,

wir begrüßen euch ganz herzlich zu unserer ersten Begegnung im neuen Jahr. In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein frohes, gesundes und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2020!

In der ersten Partie im neuen Jahr treffen wir auf unsere Nachbarn aus Delmenhorst. Bei der regionalen Entfernung kann schon gut von einem „Derby light“ gesprochen werden und daher erwarten wir auch einige Gäste unseres Gegners, die hier in der Hinni-Schwenker-Halle einiges an Stimmung verbreiten werden. An dieser Stelle seien diese herzlich begrüßt!

Nach kurzer Weihnachtspause freuen wir uns, dass es endlich wieder losgehen kann und wir weiter Druck auf den Tabellenführer, den TV Cloppenburg ausüben können. Aus diesem Grund kann nur ein Sieg das erklärte Ziel sein. Ein kurzer Blick auf die Tabelle zeigt, dass dieses Ziel auch durchaus vertretbar ist. Die HSG Delmenhorst steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz und hat bisher sieben der gespielten zwölf Partien gewonnen, der Rest ging verloren. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Schwanewede und Achim/Baden kurz vor der Winterpause bleibt abzuwarten, wie das Team aus Delmenhorst in das neue Jahr startet.

Nach diesem kleinen Exkurs den Blick aber nun auf uns! Nach unserem Sieg im September über den Tabellenführer hinken wir aktuell noch mit zwei Minuspunkten mehr hinter dem Klassenprimus zurück. Nur mit jedem weiteren Sieg können wir den Druck aufrechthalten und die Chance auf den ersehnten Aufstieg in die dritte Liga wahren. Eine Niederlage gegen die HSG wäre ein enormer, vielleicht vorentscheidenden, Rückschlag im Meisterschaftsrennen. Im Rückblick auf die zwölf gespielten Partien im Jahr 2019 lässt sich zweifelsfrei sagen, dass wir insbesondere mit unserem groß gewachsenen Innenblock und den zuletzt stark aufgelegten Torhütern die beste Abwehr der Liga mit nur 278 Gegentoren stellen. Im Schnitt saß es nur 23,16 Gegentore pro Spiel. Damit kann man sicherlich zufrieden sein, auch wenn unsere Kassenwarte René und Jannik das sicherlich anders sehen. Schließlich müssen unsere Trainer bei jedem Spiel mit weniger als 23 Gegentoren diese Leistung mit einer Spende in die Mannschaftskasse honorieren. Als Wunschergebnis für die heutige Partie hält Jannik daher folgendes Ergebnis fest: „31:22 für den ATSV!“

„Last but not least“ begrüßen wir die unparteiischen Bendtsen und Peper in der Hinni-Schwenker-Halle. Mit den Beiden haben wir ein erfahrenes Oberliga-Schiedsrichterduo bei uns zu Gast. Auch ihnen wünschen wir ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!

Letztlich wartet aber nun hoffentlich eine schöne und sportlich faire Partie mit dem ersehnten besseren Ende für unsere Jungs in blau und weiß!

Eure 1. Herren

Hier geht es zum Halleheft