Habenhausen gewinnt letztes Punktspiel des Jahres 2020

Die fünfte Mannschaft um Jens Arfmann bestritt das letzte Punktspiel der Tischtennisabteilung des ATSV Habenhausen im Jahr 2020. Am Ende einer spannenden Partie gewann Habenhausen in der Stadtliga 2 mit 9:7 gegen den TSV Lesum-Burgdamm.

Während der TTVN den Punktspielbetrieb in Niedersachsen bereits ab dem 30.10.2020 ausgesetzt hat, gilt dies beim FTTB in Bremen erst ab dem 2.11.2020. Beide Verbände unterbrechen den Punktspielbetrieb bis Ende 2020.

Sowohl die Bremen-Norder als auch die Habenhauser nutzten gern die Chance auf ein letztes Punktspiel. Mannschaftsführer Jürgen Hinrichs vom TSV Lesum-Burgdamm zeigte sich vom Hygienekonzept der Gastgeber überzeugt: „Die Courts und auch die Gänge sind großzügig mit viel Platz aufgebaut worden. Dazu wird durch zwei Außentüren eine gute Durchlüftung gewährleistet.“

Habenhausen ging als Favorit in die Partie, lag nach den Doppeln jedoch gleich mit 0:3 zurück. „Damit hatten wir nicht gerechnet“, stellte Mannschaftsführer Jens Arfmann überrascht fest. „Aber wir wussten, dass wir in den Einzeln aufholen konnten.“ Das gelang auch, aber es blieb spannend.

Michael Stritzke erkämpft den ersten Habenhauser Punkt

Den ersten Habenhauser Punkt erkämpfte Michael Stritzke gegen Berthold vom Wege. Anschließend jedoch vergrößerte Markus Ziebell den Vorsprung der Gäste auf 4:1. Den Ausgleich zum 4:4 errangen dann Michael Albers gegen Andreas Meyer, Andreas Mündl gegen Jürgen Hinrichs und Jens Arfmann gegen Eric-Ilco Inselmann.

Lesum-Burgdamm kämpfte indes unverdrossen, Christoph Jendrek und ein weiteres Mal Markus Ziebell brachten ihre Mannschaft erneut in Führung.

Endlich jedoch wurde Habenhausen seiner Favoritenrolle ein Stück weit gerecht und holte mit den Siegen von Nagel, Albers, Mündl und Arfmann vier Punkte in Folge. Die Gastgeber gingen mit 8:6 in Führung und hatten damit zumindest ein Unentschieden gesichert.

Nachdem die Bremen-Norder auf 8:7 verkürzen konnten, musste das letzte Doppel die Entscheidung bringen – Sieg oder nur ein Unentschieden. Doch dieses Mal blieb das Habenhauser Doppel siegreich. Ralf Nagel / Andreas Mündl gewannen gegen Markus Ziebell / Jürgen Hinrichs mit 3:1 und sicherten damit den Habenhauser Siegpunkt zum 9:7-Endstand.

Drei Tage zuvor hatten noch drei weitere Spiele stattgefunden. Die vierte Mannschaft erkämpfte sich in der Stadtliga 1 ein Unentschieden gegen die SG Findorff II. Die sechste Mannschaft konnte sich in der Kreisliga 3 gegen den SC Vahr/Blockdiek III mit 9:6 durchsetzen und die Jugendmannschaft musste sich dem TV Grohn geschlagen geben.

Für die vierte bis sechste Mannschaft, die Senioren sowie die Jugend hat der FTTB bereits entschieden, wie es Anfang 2021 weitergeht. Die Rückrunde der Saison 2020/21 wird abgesagt. Die Vorrunde wird ab 2021 zu Ende gespielt. Dabei finden die Mannschaftsmeldungen für 2021 unverändert statt. Relevant ist dafür der Q-TTR-Wert vom Dezember 2020. In der Folge finden daher die ausstehenden Ansetzungen der Vorrunde im Jahr 2021 mit ggf. „neuer“ Mannschaft statt.

In Niedersachsen ist es im Bereich des TTVN noch offen, wie der Spielbetrieb im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Dies betrifft beim ATSV Habenhausen die zweite und dritte Mannschaft in der Bezirksliga OHZ/VER/HB sowie die erste Mannschaft in der Verbandsliga Nord.

Heike Groneberg

Foto: Georg Bödeker