Die Jugendhandballabteilung des ATSV Habenhausen versucht ihre ausbleibenden Einnahmen zur Förderung des Jugendhandballs über alternative Wege zu generieren.

Am 21.Dezember ist es soweit! Unsere Projektseite geht bei Fairplaid Online! – Ziel ist es die ausbleibenden Einnahmen durch die Covid-19 Pandemie aufzufangen und damit sowohl den Handball bezogenen Leistungssport, als auch den Breitensport im Bremer-Süden weiter auf diesem hohen Niveau fördern zu können. In den vergangenen Jahren haben wir diese Einnahmen zum Beispiel durch unser großes Feldhandballturnier (mit mehreren tausend Teilnehmen – Bekannt als Habenhauser Handball- Cup), dem Kuchenverkauf bei Heimspielen, oder durch Sponsoren Aktionen am Spieltag generiert.

„Der Gedanke hinter der Crowdfunding Kampagne ist ganz einfach:
Wir wollen unsere Unterstützer nicht einfach nur um Geld bitten, sie sollen auch etwas dafür bekommen. Wir haben uns also exklusive und einmalige Prämien ausgedacht und bieten diese für einen bestimmten Preis bei fairplaid an. Natürlich ist auch eine Spende über die Plattform möglich“, erklärt der Abteilungsleiter der Handballsparte des ATSV und Projektleiter Oliver Behn.

„Wir als Aufsteiger in die 3.Liga verfügen natürlich nicht über die finanziellen Möglichkeiten wie gestandene 3.Liga Teams und können daher auch keine große Sprünge bei Spielerverpflichtungen machen. Daher ist unser Konzept auch ganz klar auf eine gute Jugendarbeit ausgerichtet. In unserem aktuellen Kader stehen neun Spieler die unsere Jugendmannschaften durchlaufen haben und hier sehr gut ausgebildet wurden. Damit wir dies auch nach Corona fortsetzen können, braucht unsere Jugendabteilung Unterstützung! Da durch die Pandemie viele Einnahmen weggebrochen, die Kosten allerdings erhalten geblieben sind.“, beschreibt Chef-Trainer der 3.Liga Mannschaft des ATSV Habenhausen, Matthias Ruckh, den Stellenwert der Jugendarbeit im ATSV.