Aussetzen der Saison bis Ende Januar

Das Präsidium und der Vorstand des DHB, haben gemeinsam beschlossen die Saison 20/21 bis Ende Januar weiterhin auszusetzen. In Ihrer Erklärung heißt es wie folgt: „Aufgrund der Corona-Pandemie und weiterhin hoher Infektionszahlen muss die Wiederaufnahme des Spielbetriebs weiter warten. Das Präsidium und der Vorstand des Deutschen Handballbundes haben am Dienstag gemeinsam und einstimmig beschlossen, dass das Wettkampfgeschehen in der 3. Liga der Männer und Frauen sowie in der Jugendbundesliga männlich und weiblich bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt bleibt. Damit ist ein Ende Oktober gefasster, ursprünglich bis zum 31. Dezember gültiger Beschluss verlängert worden.“
Coach Matthis Ruckh beurteilt die aktuelle Situation für uns folgend:
„Natürlich wären wir gerne wieder gestartet im Januar, aber die momentane Situation lässt dies einfach nicht zu. Es ist gut das der DHB so frühzeitig die Entscheidung getroffen hat. Auf uns kommt jetzt eine schwere Zeit zu, wir müssen weiter als Einheit zusammen stehen, trainieren und uns gegenseitig motivieren. Bei dieser langen Pause geht es in erster Linie auch um die Gesundheit der Spieler, ob in der aktuellen Situation oder zum Zeitpunkt eines eventuellen Liga Restart. Jetzt müssen wir, auch gerade im Sinne der Spieler, die Verletzungsprophylaxe an die erste Stelle stellen, aber auch die entsprechenden Pausen richtig dosieren.“