Saisonunterbrechung in der 3. Liga bis Ende Januar

In einer gemeinsamen Sitzung des Präsidiums und des Vorstandes des DHB wurde das Aussetzen der Saison bis Ende Januar einstimmig beschlossen.

Aufgrund der Corona-Pandemie und weiterhin hoher Infektionszahlen muss die Wiederaufnahme des Spielbetriebs weiter warten. Das Präsidium und der Vorstand des Deutschen Handballbundes haben am Dienstag gemeinsam und einstimmig beschlossen, dass das Wettkampfgeschehen in der 3. Liga der Männer bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt bleibt. Damit ist ein Ende Oktober gefasster, ursprünglich bis zum 31. Dezember gültiger Beschluss verlängert worden.

„Natürlich wären wir gerne wieder im Januar gestartet, aber die momentane Situation lässt dies einfach nicht zu. Es ist gut, dass der DHB so frühzeitig die Entscheidung getroffen und für Klarheit gesorgt hat. Bei einer so langen Saisonunterbrechung gewinnt die Verletzungsprophylaxe und eine wohl dosierte Trainingssteuerung enorm an Bedeutung. In erster Linie geht es um die Gesundheit der Spieler, ob in der aktuellen Situation oder zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Bis dahin müssen wir als Mannschaft zusammenstehen, trainieren und uns gegenseitig motivieren“ erläutert Trainer Matthias Ruckh.

Teammanager Thomas Hasselmann ergänzt: „Es ist natürlich schade, dass wir nach der langen Saisonvorbereitung bisher nur fünf Spiele in der 3. Liga absolvieren konnten, aber bei dem derzeitigen Pandemie-Geschehen muss der Handball zum Wohle der Gesundheit eben einen Schritt zurücktreten.“ 

Wir wünschen allen Sponsoren, Fans und Unterstützern „Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr“. Bleiben Sie gesund, wir sehen uns hoffentlich Anfang Februar zum nächsten Heimspiel in der Halle!