Ziel Wiederaufstieg

Nach ihrem zweiten Spiel in der Bezirksliga OHZ/VER/HB liegen die Herren um Daniel Henrichs noch voll im Plan. Die zweite Tischtennismannschaft des ATSV Habenhausen steht auf Platz eins der Tabelle. Sie streben den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga an. Die Saison begann mit einem Sieg gegen die eigene dritte Mannschaft und nun konnte auch das Spiel gegen die SG Findorff siegreich beendet werden.

Dabei begann die Partie extrem spannend. Die Findorffer Tammo van der Heide mit Gerrit Landsberg lieferten sich mit den Habenhausern Jaan Rudolph mit Daniel Henrichs einen heiß umkämpften Schlagabtausch über fünf Sätze. Vier dieser Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, der fünfte Satz ging mit 13:11 an Habenhausen. Die anderen beiden Eingangsdoppel gingen anschließend recht unspektakulär ebenfalls an Habenhausen.

Nach dieser komfortablen 3:0-Führung für Habenhausen gelang es van der Heide, im Einzel den ersten Punkt für Findorff zu erringen. Rudolph stellte mit seinem Sieg gegen Rene Rautenhaus den alten Abstand wieder her. Frank-Werner Wickemeyer konnte anschließend einen weiteren Punkt für Findorff erkämpfen zum Zwischenstand von 2:4.

Holger Mönch

Dann jedoch holte Habenhausen drei Punkte in Folge. Durch die Siege von Daniel Henrichs, Holger Mönch und Lars Kleditsch lagen sie 7:2 vorn. Aber es wurde noch einmal spannend. Die direkten Begegnungen im oberen Paarkreuz van der Heide gegen Rudolph und Rautenhaus gegen Lüßen gingen jeweils über fünf Sätze. Hochklassige Ballwechsel prägten die Spiele, die beide an Habenhausen gingen. Philipp Lüßen machte mit 14:12 im fünften Satz den Sack zu zum 9:2-Sieg des ATSV Habenhausen.

Heike Groneberg

Foto: Georg Bödeker