ATSV Habenhausen bleibt Spitzenreiter

Handballerinnen gewinnen 26:20

Bremen. Zunächst taten sich die Handballerinnen des TSV Habenhausen im Landesliga-Heimspiel gegen den Elsflether TB noch etwas schwer, doch am Ende untermauerte das Team von ATSV-Trainer Lars Röwer seine Favoritenrolle und festigte durch den 26:20 (12:10)-Erfolg die Tabellenführung. „Elsfleth versucht immer, das Tempo zu verschleppen und den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen“, verdeutlichte Röwer die anfängliche Unsicherheit seiner Spielerinnen. Doch bereits Mitte der ersten Hälfte hatte sich der ATSV um die treffsichere Janina Warfelmann (sechs Tore) darauf eingestellt – und ließ sich den verdienten Sieg trotz einer unnötig spannenden Schlussphase nicht mehr nehmen.

Waren die Gastgeberinnen im ersten Durchgang noch zu zaghaft in der Abwehr und zu unkonzentriert im Torabschluss, änderte sich beides in der zweiten Halbzeit. „Zuerst sind uns viele dumme Fehler unterlaufen, doch wir haben uns schnell gefangen und dann sehr konzentriert und clever gespielt“, sagte Röwer. Vor allen Dingen der Auftritt seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte mache ihm Mut, betonte Röwer mit Blick auf das brisante Stadtderby beim TuS Komet Arsten (Sonnabend, 27. November, 17.30 Uhr).

ATSV: Bergen, Zumpe; Buschmann, Kass, Stegemann, Stephan (1), Burwinkel (2/1), Pauly (2), Rathmann (2), Langer (3), Petersen (4), Sünkenberg (4), Warfelmann (6).

 

 

Veröffentlicht im Stadtteil Kurier Links der Weser vom 18.11.2021. Geschrieben von Christian Markwort.