Rückrundenauftakt der MB1-Oberliga: 23:26 Auswärtssieg in Nordhorn

Nach den vorweihnachtlichen Niederlagen in Bissendorf (21:27) und beim Spitzenreiter HC Bremen (15:34), konnte unser junges Oberligateam zum Rückrundenauftakt wieder zwei Punkte einfahren und damit seinen Mittelfeldplatz in der Tabelle untermauern. Trotz der Ausfälle von Jakob Schwarz und Bjarne Winter, der nach seinem Bänderriss zwar wieder auf der Bank saß, aber nur für 7-Meter eingesetzt werden konnte (4/4), gelang es den Jungs in der Anfangsphase, das Spiel zu dominieren. Über 3:5 zogen sie auf 4:7 weg. Doch zu viele technische Fehler und Ungenauigkeiten im Angriffsspiel machten den Gegner immer stärker. Das Team aus Nordhorn konnte beim 8:8 erstmals ausgleichen und kurz vor der Pause sogar in Führung gehen. Mit 11:11 ging es dann in die Kabinen.

Traf beim Auswärtserfolg zweimal: Jannis Kraft

Mit gleich zwei Toren von Justus Jordan starteten die Habenhauser Jungs gut in den zweiten Durchgang. Dann aber riss der Faden erneut. Es entwickelte sich ein knappes und kampfbetontes Spiel, in dem Nordhorn Mitte der zweiten Halbzeit sogar mit zwei Toren in Führung gehen konnte (19:17). Dann aber ging es endlich los: Mental stark setzten die Jungs zum Schlussspurt an und konnten sich durch Tore von Daniel Kluve und dem starken Julian Behnke am Ende auf 23:26 absetzen.

 

Am kommenden Wochenende kommt der Tabellennachbar aus Verden in die Hinni-Schwenker-Halle (Sonntag 14:45 Uhr). Da sollten zwei Punkte möglich sein. Dafür wird aber eine Leistungssteigerung nötig sein. Die letzten 10 Minuten in Nordhorn machen aber Mut, und am Sonntag ist das Team auch hoffentlich wieder vollzählig.

 

Tore für den ATSV: Julian Behnke (5), Daniel Kluve (4), Justus Jordan (4), Bjarne Winter (4/4), Ole Meents (3), Jannis Kraft (2), Mats Stahmer (2), Levi Stierle (1), Christoph Schaffert (1)

MB1-Oberliga: 15-25 Derbyniederlage gegen die Kometen aus Arsten

Es gibt Spiele, da läuft es einfach nicht! Und das Derby gegen Komet Arsten war ein solches. Eigentlich starteten die Habenhauser Jungs gar nicht schlecht, erspielten viele gute Chancen. Und die Abwehr agierte hochkonzentriert und kompromisslos. Trotzdem lag das Team von Irek Faciejew und Basti Klün zur Pause, nach Zwischenständen von 2-4 und 4-7, mit 6-9 zurück. Das Problem: Die Chancen wurden nicht genutzt, und – trotz wirklich sehr guter Abwehrleistung – gab es im Spielaufbau zu viele Fehler. Dennoch schien für die zweite Halbzeit noch einiges möglich, so denn die Jungs endlich ins Rollen kommen würden.

Bjarne Winter (am Ball) konnte mit seinen fünf Toren die Derbyniederlage nicht verhindern.

Doch das Gegenteil war der Fall: Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts konnte Arsten mit sechs Treffern in Folge auf 6-15 wegziehen – das Spiel war faktisch vorentscheiden. Zwar gaben die Jungs nicht auf, konnten sich nochmal etwas rankämpfen (10-15 – 40. Min). Doch die Verunsicherung blieb, und man fand – letztlich über die gesamte Spielzeit – kein Mittel gegen die ungewohnte 6-0 Abwehr. Am Ende stand es 15-25 – völlig verdient für die Gäste aus unserem Nachbardorf.

Mit 8:8 Punkten schlägt sich unser junges Team in seiner ersten Oberligasaison dennoch beachtlich. Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellennachbarn nach Bissendorf ins Osnabrücker Land. Ein völlig offenes Spiel. Da besteht die Chance, die Weichen wieder nach oben zu stellen.

 

Tore für den ATSV: Bjarne Winter (5), Justus Jordan (4), Kaan Jokisch (2), Jakob Schwarz (2), Daniel Kluve (1), Jannik Uhlhorn (1), Jannis Kraft, Mats Stahmer, Julian Behnke und Nico Canehls und Maximilian Denk (Tor)

MB1-Oberliga: 28-27 Arbeitssieg gegen Schwanewede

Kommenden Samstag Derby gegen Arsten (27.11.)

Es war ein sehr hartes Stück arbeitet gegen den Tabellenvorletzten aus Schwanewede. Trotz einer schnellen 3-0 Führung kamen die Habenhauser Jungs nicht richtig ins Rollen. Durch viele leichte Fehler kam der kampfstarke Gegner wieder heran (5:5 nach 11 Minute). Danach setzten sich die Jungs erneut deutlich mit fünf Toren ab – man konnte annehmen, jetzt könnte das Spiel vorentschieden werden. Doch zur Halbzeit schmolz der Vorsprung wieder etwas ein. Mit 14:11 ging es in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich zäh. Mehrfach hatten die Jungs die Chance sich spielentscheidend abzusetzen, was auch aufgrund ihrer besseren Spielanlage verdient gewesen wäre. Aber an diesem Tag fehlte einfach Souveränität und Sicherheit. Spätestens aber beim 28:24 vier Minuten vor Schluss musste das Dings doch `geschaukelt´ sein – so dachte man. Doch das Hängen und Würgen ging in die letzte Runde. Durch die offene Manndeckung der Schwaneweder verloren die Jungs den Kopf. Und tatsächlich konnte Schwanewede noch auf 28:27 verkürzen.

Gewonnen und abhaken! Das alleine zählt. Und gerade solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden – dadurch wird man reifer. Und unsere Jungs sind fast ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang. Dafür spielen sie eine tolle Rolle in ihrer ersten Oberliga Saison, haben mit jetzt 8:6 Punkten mit den hinteren Plätzen nichts zu tun.

Nächste Woche kommt es dann zum Derby gegen Arsten (Samstag, 27.11. 11:30 Uhr). Die Kometen haben ebenfalls 8:6 Punkte. Sie haben aber einige Punkte unglücklich liegen lassen und sind aufgrund ihrer längeren Oberliga- Erfahrung favorisiert. Aber wer weiß… wenn unsere Jungs ins Rollen kommen, dann ist vielleicht eine Überraschung möglich.

Tore für den ATSV: Daniel Kluve 9, Justus Jordan 6, Bjarne Winter 5, Jakob Schwarz 3, Jannick Uhlhorn 2, Levi Stierle 2, Mats Stahmer , Jannis Kraft , Christoph Schaffert, Mats Stahmer, Julian Behnke – Tor: Nico Canehls, Justin Edeha

 

 

 

MB1 Auswärtswoche: Sieg in Verden und Niederlage in der Wilhelmshavener Backeschlacht

In der vergangenen Woche standen in der Oberliga Nord zwei schwere Auswärtsaufgaben für die B1-Jungs an. In der ersten wurde die HSG Verden Aller in einem kampfbetonten Spiel verdient mit 24:26 bezwungen. Und wenn es mal eng wurde, behielt Nico Canehls zwischen den Pfosten die Ruhe und sicherte mit tollen Paraden den Vorsprung.

Dass man in Verden siegte, war so nicht unbedingt zu erwarten: Mit 6:2 Punkten klopfte das junge Team sogar an der Tabellenspitze an. Doch dann kam in der Wochenmitte das Spiel in Wilhelmshaven: Ein wirklich sehr seltsames Spiel! Das erste Tor für die Habenhauser Jungs fiel erst in der 10. Minute. Über 9:4 ging es mit 12:6 in die Pause. Sechs Tore in einer Halbzeit, was war los? Ganz einfach: Es war das erste richtige Backespiel für die Mannschaft. Zwar hatten die Jungs schon mehrfach gezielt mit Backe trainiert. Aber mit der Wilhelmshavener Backe-Dosis, mit der man den Ball beinahe gegen die Wand kleben konnte,  waren sie schlichtweg überfordert. Die Verunsicherung steigerte sich von Minute zu Minute, und auch eine gute Abwehrleistung konnte den klaren Rückstand zur Pause nicht verhindern. In der zweiten Halbzeit ging es dann etwas besser. Aber nochmal rankommen war nicht möglich. So konnte das spielerisch überschaubare Team aus Wilhelmshaven letztlich sicher mit 25:17 gewinnen. Unsere Jungs hatten eine besondere Lehrstunde und freuen sich schon auf das Rückspiel.

Mit 6:4 Punkten ist der Start in die Oberligasaison aber trotzdem geglückt. Jetzt steht eine längere Pause an. Erst am 14.11. muss das MB1-Team zum Titelfavoriten nach Fredenbeck.

Tore in Verden: Justus Jodan 10, Daniel Kluve 6, Kaan Jokisch 4, Jannick Uhlhorn 3,  Jannis Kraft 2, Bjarne Winter 2

Tore in Wilhelmshaven: Daniel Kluve 4, Mats Stahmer 3, Julian Behnke 3, Levi Stierle 2, Jakob Schwarz 1, Kaan Jokisch 1, Vincent Gerbershagen 1, Bjarne Winter 1, Justus Jordan 1

MB1-Oberliga: Sicherer 29:24 Heimsieg gegen Oldenburg

Der Start in die erste Oberligasaison ist geglückt. Mit einem 29:24 Heimsieg gegen Oldenburg haben die Habenhauser-MB1-Jungs bereits ihren zweiten Sieg im dritten Spiel geschafft. Das war so nicht zu unbedingt zu erwarten, schließlich besteht das Team fast ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs. Weiterlesen