Weihnachtsturnier 2021

Knapp 20 Spielerinnen und Spieler aus allen Altersgruppen der Tischtennisabteilung nahmen am diesjährigen Weihnachtsturnier teil. Von der Jugend bis zu den Seniorinnen und Senioren hatten alle sehr viel Spaß an diesem geselligen Ausklang des Tischtennisjahres 2021.

Ralf Nagel hatte sich in bewährter Weise um Organisation, Dekoration und Durchführung gekümmert. Sein Turniermodus sorgte wieder für interessante Begegnungen, die gleichwohl Siegchancen für alle garantierten. In einer gemütlichen Ecke konnte in den Spielpausen gegessen, getrunken und geschnackt werden. Auch die Dekoration verbreitete vorweihnachtliche Stimmung. In bester Weihnachtsmannmanier überreichte Ralf als Höhepunkt des Abends allen Spielerinnen und Spielern ein kleines Präsent entsprechend des erreichten Ranges.

„Herzlichen Dank an Ralf für die Organisation und Durchführung dieses tollen Turniers!“ bedankte sich Abteilungsleiter Andreas Mündl im Namen aller.

Heike Groneberg

Foto: Jens Arfmann

Rojin Aydin qualifiziert für Norddeutsche Meisterschaften

Die 15jährige Tischtennisspielerin Rojin Aydin des ATSV Habenhausen hat sich direkt für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften der Jugend qualifiziert. Sie konnte sich im Nominierungsturnier Mitte Dezember in der Sporthalle der Oberschule am Barkhof gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Als Siegerin ist sie direkt für die Teilnahme qualifiziert. Aydin spielt in Habenhausen sowohl in der Mannschaft der Jungen 18 in der Stadtliga als auch in der Damenmannschaft in der Bezirksliga OHZ/VER/HB. Begleitet wurde Aydin von der Mannschaftsführerin der Damenmannschaft, Mandy Ehrlicher. „Wir sind sehr stolz auf Rojin“, freute sich Ehrlicher über den Erfolg ihres Schützlings.

Der FTTB (Fachverband Tischtennis Bremen) hatte sich gegen die Austragung der „großen“ Landesmeisterschaft zu diesen schwierigen Corona Zeiten entschieden. Stattdessen wurde an drei Tagen ein Nominierungsturnier für die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend durchgeführt. Zunächst spielte die weibliche Jugend, danach die männliche Jugend U15 und abschließend die männliche Jugend U18. Durch die geringen Teilnehmerzahlen, aktuelle Testungen und größere Abstände war die Sicherheit aller Beteiligten gewährleistet.

Heike Groneberg

Foto: Mandy Ehrlicher

Mit Aufstiegsplatz in die Pause

Habenhausen IV schließt Hinrunde mit 8:8 ab

Bremen. Für die oberen vier Tischtennismannschaften des ASV Habenhausen ist bereits Winterpause. Das Präsidium des TTVN (Tischtennis-Verband Niedersachsen) hat die Unterbrechung des Spielbetriebes in seinem Zuständigkeitsbereich vom 1. Dezember 2021 bis zum 31. Januar 2022 beschlossen. Das bedeutet für die erste Herrenmannschaft in der Verbandsliga Nord sowie für die zweite und dritte Herren- sowie die Damenmannschaft in der Bezirksliga die sofortige Punktspielpause. Weiterlesen

Bremen spielt weiter

Für die oberen vier Habenhauser Tischtennismannschaften ist bereits Winterpause. Das Präsidium des TTVN (Tischtennis-Verband Niedersachsen) hat die Unterbrechung des Spielbetriebes in seinem Zuständigkeitsbereich vom 1. Dezember 2021 bis zum 31. Januar 2022 beschlossen. Das bedeutet für die erste Herrenmannschaft in der Verbandsliga Nord sowie für die zweite und dritte Herren- sowie die Damenmannschaft in der Bezirksliga Damen bzw. Herren OHZ/VER/HB die sofortige Punktspielpause. Allein die dritte Mannschaft hatte ohnehin alle Spiele der Vorrunde bereits absolviert. Für die anderen Mannschaften wird es nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes im kommenden Jahr zunächst um die Beendigung der Vorrunde gehen.

Demgegenüber hat der FTTB (Fachverband Tischtennis Bremen e.V.) beschlossen, die Hinrunde in seinem Bremer Zuständigkeitsbereich fortzuführen. Die vierte Mannschaft konnte in der Stadtliga 1 daher mit der Begegnung gegen die SG Findorff II ihr letztes Spiel der Hinrunde bestreiten. Diese Begegnung gestaltete sich jedoch unerwartet spannend. Kurzfristig hatte die Habenhauser Nummer eins, Santan Gasi, absagen müssen. Damit galt es, die Doppel neu zu gestalten und in den Einzeln aufzurücken. Der Start mit 1:2 aus den Doppeln verhieß nichts Gutes, zwei Doppel gingen im fünften Satz verloren, ebenso das erste Einzel. Es blieb spannend, das zweite Einzel wurde ebenfalls erst im fünften Satz entschieden, dieses Mal jedoch zugunsten von Habenhausen. Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, damit lag Findorff immer noch einen Zähler vorn. Erst die beiden Siege im unteren Paarkreuz von Jie Chen gegen Paul Jahnke und Ralf Nagel gegen Seamus Kummer brachten Habenhausen erstmals die Führung zum 5:4. Georg Bödeker gegen Konstantinos Siantidis und Sascha Lewandowski gegen Björn Köhler konnten den Vorsprung weiter ausbauen, 7:4. Tammo Meinen gegen Niklas Schönberg und

Torsten Ebner

Torsten Ebner gegen Rainer Kühl sorgten im mittleren Paarkreuz erneut für eine Punkteteilung, 8:5. Findorff kämpfte verbissen und konnte tatsächlich im unteren Paarkreuz beide Punkte erringen. Damit ging es ins Entscheidungsdoppel. Nach fünf hart umkämpften Sätzen mussten sich Bödeker/Ebner gegen Köhler/Schönberg knapp geschlagen geben. Statt des erhofften Sieges musste ein Unentschieden reichen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung überwintern die Habenhauser nun auf einem direkten Aufstiegsplatz zur Bremen-Liga.

Auch die sechste Mannschaft um Dieter Ippisch durfte ihr letztes Spiel der Hinrunde in der 3. Kreisliga gegen den TV Grohn II bestreiten. Sie starteten mit einem 2:1 aus den Doppeln in die Partie und bauten diesen Vorsprung langsam, aber sicher weiter aus. Zwar gingen fast alle Spiele über vier oder sogar fünf Sätze, jedoch geriet der 9:6-Erfog zu keiner Zeit in Gefahr.

Den Senioren in der Kreisliga gelang es, die Hinrunde vollständig abzuschließen. Der letzte Gegner der Habenhauser, die SG Findorff III, hatte nur zu dritt antreten können, der 6:3-Sieg der Habenhauser war daher zu keiner Zeit in Gefahr.

In der Stadtliga Jungen 18 ist die Hinrunde ebenfalls abgeschlossen, die Habenhauser Jugendlichen haben einen guten Mittelfeldplatz erreicht.

In der Bremen-Liga Jungen 15 konnten Luca Nguyen Quoc und Dennis Wecker sogar in Unterzahl einen 6:4 -Sieg gegen den TV Grohn erkämpfen. Sie haben in der Hinrunde nun noch ein Spiel zu bestreiten.

„Insgesamt haben alle Mannschaften beachtliche Leistungen in diesen besonderen Zeiten gezeigt. Ich bin mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden“, resümiert Sportwart Jens Arfmann.

Heike Groneberg, Foto: Georg Bödeker

Habenhausen II Spitzenreiter

Tischtennis-Herren feiern 9:4-Sieg – Damen gewinnen 6:4

Habenhausen. Die Tischtennis-Teams des ATSV Habenhausen bleiben in der Erfolgsspur. Die Bezirksliga-Damen setzten sich in einer spannenden Partie mit 6:4 gegen die TSV Farge-Rekum durch und das zweite Herrenteam steht nach dem 9:4-Erfolg über den SC Vahr/Blockdiek an der Bezirksliga-Tabellenspitze.

Weiterlesen